Altstadt Schorndorf

Schorndorf: Daimler-Stadt in Fachwerk-Robe

Die Deutsche Fachwerkstraße zieht sich über eine Gesamtlänge von 3500 Kilometern. Von Mosbach im Neckartal über Sasbachwalden im Schwarzwald bis nach Meeresburg am Bodensee führt die sternförmige Regionalstrecke über 772 Kilometer durch den baden-württembergischen Raum. Auf diesen Abschnitt verteilen sich 30 Fachwerkorte, die ihren Touristen unterschiedlichste Stile des südwestdeutschen Fachwerks anschaulich machen. Insbesondere den «alemannischen» und den «fränkischen» Fachwerktyp.

In der neusten Ausgabe des Wein Heimat Magazins haben wir die drei schönsten Fachwerkorte auf der Deutschen Fachwerkstraße herausgesucht und einen kleinen Besuch abgestattet. Zunächst waren wir in Besigheim, anschließend in Vaihingen und nun können wir euch das schöne Schorndorf vorstellen.

Text: Eva Maria Dülligen

In das ins Fachwerk verliebte Auge fallen zuallererst die unterschiedlichen Farben der Fensterläden. Eine Farbenpracht von Olivgrün über Azurblau bis zu Bordeauxrot verteilt sich über die geschichtsträchtigen Fassaden in Schorndorfs Altstadt, so dass man sich mitunter fühlt wie in einer «Schwäbischen Provence». Die Fachwerkidylle wird durch einen der schönsten Marktplätze des Remstals gekrönt. Von hier aus lässt sich dann zu jeder weiteren Vorliebe durchstarten.

Kulinarische Höhepunkte und traumhafte Aussichten

Zum Geburtshaus Gottfried Daimlers auf der Höllgasse, verlinkt mit einer geführten Tour an die Orte seiner Jugend. Abschließend dann ein 4-Gänge-Menü im Sterne-Restaurant «Nico Burckhardt» – mit neu interpretierten Rezepten aus dem Kochbuch der Familie Daimler. Nach der Zeitreise durch die Welt des Automobil-Pioniers ist Ihnen vielleicht aber auch nach Schmankerln «made in Schorndorf». Oder nach Flachswickeln oder Obstbrand oder nach Remstaler Senf auf Laubfröschen.

Richtig gehört: eine regionale Spezialität, hinter der sich mit Spinat umwickeltes Hackfleisch verbirgt. Nicht minder delikat ist dabei die nostalgische Fahrt mit der historischen Schwäbischen Waldbahn. Mit Volldampf geht es rund 23 Kilometer über eine der steilsten Bahnstrecken Württembergs. Pure Eisenbahn-Romantik von Schorndorf über Rudersberg nach Welzheim, durch Wieslauftal und Tannwald. Dann in teils schwindelerregender Höhe auf den Schienen einer Eisenfachwerkbrücke, einer eisernen Kastenbrücke und dem 168 Meter langen Laufenmühleviadukt.

Was uns neben allem Fachwerk und Genussadressen an Schorndorf elektrisierte, war das Seebad «Oskar Frech». Outdoor-Pools, See sowie Saunagarten schmiegen sich zu einem landschaftlichen Traum ineinander. Dampfbad mit Sternenhimmel, Riesenrutschen, Beachvolleyball-Feld waren drei von dutzenden Programm-Punkten, die wir für die Recherche auf uns nahmen. Bei Flädlesuppe, Schwaben-Schnitzel oder gerösteten Maultaschen und natürlich einem lokalen Lemberger kann man sich etwa im «Bürgerstüble» oder in der «Gasthausbrauerei Kesselhaus» von der Schorndorfschen Sightseeingtour kulinarisch erholen.

 

Mehr aktuelle Infos rund um die Weinheimat Württemberg hier auf dem Wein Heimat Blog.


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.