Weinheimat Verkostung: Weißweine aus dem Holzfass

Auch bei der neusten Verkostung des Weinheimat Magazins, lief durch Corona wieder alles anders. Doch unser Verkostungsteam hat alles gegeben, euch die besten Empfehlungen für die kommende Jahreszeit zusammen zu stellen. Verkostet wurden einige edle Weine aus edlen Fässern. Denn der positive Einfluss des Materials Holz auf den Geschmack von Wein ist unstrittig. Zeit also, die feinsten Weine aus dem Holzfass auf die Probe zu stellen.

Das Verkostungsteam

Das Verkostungsteam bei der Holfass-Weine Verkostung.

Harald Scholl, Johanna Morlok, Patrick Hilligardt

Diesmal mit dabei waren Harald Scholl vom VINUM Magazin, Patrick Hilligardt von der Weinheimat Württemberg und Gäste Johanna und Daniel Mohrlock. Die zwei leiten das Rappenhof Landhotel in Weinsberg.

Vom Gutshof zum Landhotel – Interview mit Johanna und Daniel Mohrlock

Das Tagungs- und Urlaubshotel Rappenhof blickt auf eine lange und wechselhafte Geschichte zurück. Bereits Anfang des 15. Jahrhunderts wird am damaligen «Gauchberg» Wein angebaut. Nach einigen Besitzerwechseln wird Anfang des 19. Jahrhunderts im Weinsberger Rappenhof eine Erweckungsgemeinde gegründet. Im Jahr 1876 brennen die Gebäude des Rappenhofs ab, er wird daraufhin verkauft. Nach dem Wiederaufbau beginnt 1927 mit der Übernahme von Heinrich und Friedericke Wurster dann die neue Ära. Sohn Heinrich jun. errichtet im Jahr 1951 eine Gastwirtschaft, die Gutsgaststätte Rappenhof, 1967 folgen Gästezimmer. Daraus geht das 3-Sterne-Superior-Hotel Rappenhof hervor, das nun schon seit 40 Jahren von Elisabeth Wurster betrieben wird. Johanna und Daniel Mohrlock unterstützen sie heute in der Geschäftsführung. Wir haben bei der Verkostung etwas genauer zum Thema Wein nachgehakt.

Frau Mohrlock, Herr Mohrlock, ein großzügiges, helles und freundliches Restaurant haben Sie da. Interessant für uns ist natürlich das Thema Wein. Welchen Stellenwert hat denn Wein grundsätzlich in Ihrem Restaurant?

Ein schöner Wein, vor allem auch in Verbindung mit einem guten Essen, bedeutet für uns im wahrsten Sinne des Wortes Genuss und gehört einfach zusammen. Das eine ohne das andere ist nur schwer vorstellbar.

Da haken wir doch gleich mal nach. Wie wichtig sind Ihnen die Weine aus Ihrer schwäbischen Nachbarschaft, genauer gefragt, die Weine aus Württemberg?

Als Haus der Baden-Württemberger Weine legen wir sehr großen Wert auf regionale Weine. Wir möchten damit auch zeigen, was für eine große Weinvielfalt unsere Gegend zu bieten hat. Gerade in dieser Hinsicht gibt es in Württemberg noch viel zu entdecken. Vor allem für die Gäste, die nicht aus der Region stammen.

Es finden sich natürlich auch viele Weine von Württemberger Genossenschaften auf Ihrer Karte. Was zeichnet Ihrer Meinung nach diese Weine besonders aus?

Die Genossenschaften zeichnen sich durch eben diese Vielfalt aus, aber auch durch ihren großen Bekanntheitsgrad. Zudem legen sie Wert auf die hier typischen Rebsorten, wie beispielsweise Lemberger oder Trollinger, und entwickeln auch hieraus immer wieder innovative Produkte, wie etwa den Ursprung Trollinger der Genossenschaftskellerei Heilbronn. Diese Mischung aus Tradition und Innovation macht für uns die Genossenschaftsweine so wertvoll.

Weißweine aus dem Holzfass

Collegium Wirtemberg eG

2018 Rotenberger Schlossberg Riesling trocken, im Holzfass gereift

Der Rotenberger Schlossberg Riesling des Collegium Wirtemberg

12,5 Vol.-%

Klassische Rieslingnase, Pfirsich, eine Spur Exotik, dazu ein Hauch von Holz. Im Mund schlank und mit viel mineralischem Biss, hat Würze und innere Dichte. Bleibt schön am Gaumen, feines Gerbstoffgerüst an den Zähnen.

Preis: 8,28 Euro

www.collegium-wirtemberg.de

Favorit der Verkoster

Genossenschaftskellerei Heilbronn eG

2018 Grantschen Exklusiv Weißburgunder, im Barriquefass gereift

Der 2018er Grantschen Weißburgunder aus dem Barriquefass

14 Vol.-%

Zarte Fruchtaromen, ein Hauch Gewürze. Im Grunde seines Herzens aber kühl und schlank, bleibt fokussiert in der Zungenmitte. Trotz Holzeinsatz erfrischend und präzise. Ganz leichte Phenolik, komplex und tiefgründig.

Preis: 8,68 Euro

www.wg-heilbronn.de

Weinfactum Bad Cannstatt

2019 Chardonnay

2019er Chardonnay vom Weinfactum Bad Cannstatt

12 Vol.-%

Die Nase zeigt gelbes Steinobst, dicht, aber nicht füllig. Im Mund dann cremig, viel Schmelz am Gaumen. Lebendige Säure, der Wein macht nicht müde, er hat Zug und lädt ein zum nächsten Schluck.

Preis: 9,60 Euro

www.weinfactum.de

Weinmanufaktur Untertürkheim eG

2018 Chardonnay*** trocken, im Holzfass gereift

2018 Chardonnay*** trocken, im Holzfass gereift der Weinmanufaktur Untertürkheim

13,5 Vol.-%

In der Nase etwas Aprikose, dazu Kokos. Am Gaumen kraftvoll, viel Schmelz, fast cremig. Deutliche Vanillenoten, üppig, reichhaltig. Sehr dicht und extraktreich, steht minutenlang am Gaumen.

Preis: 18,55 Euro

www.weinmanufaktur.de

Und für die Rosé-Liebhaber

Bottwartaler Winzer eG

2017 Prestige Zweigelt Rosé

2017 Prestige Zweigelt Rosé der Bottwartaler Winzer

14 Vol.-%

Zart kupferfarben im Glas. In der Nase ein Hauch Oxidation, reifes Obst. Im Mund getragen von frischer Säure, ist lebendig, beinahe verspielt. Dann kommt ein kräftiges Gerbstoffgerüst dazu. Wirkt wie ein leichter Rotwein. Gekonnt!

Preis: 15,50 Euro

www.bottwartalerwinzer.de

Kulinarischer Alleskönner

Immer aktuell informiert über Neues aus der Weinheimat Württemberg auf dem Weinheimat Blog.


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.