Auswahl an Sekt weiß

Verkostung: Prickelnde Sekt Weiß I

Im Rahmen der Sommerverkostung des Wein Heimat Magazin haben unsere Experten prickelnde Sekte und Seccos verkostet. Zu unseren Verkostern gehören Ulrike Palmer, gebürtige Stuttgarterin und Journalistin mit Schwerpunkt Essen und Trinken. Außerdem dabei ist Nadine Stocker, ausgebildete Sommelière und Restaurantleiterin im „Landhotel und Restaurant Jagstmühle“. Sowie stellvertretender Chefredakteur für das VINUM Weinmagazin und Gebietsverantwortlicher für den VINUM Guide, Harald Scholl. Verkostet wurden Secco und Sekt, weiß und rosé sowie alkoholfreie Alternativen. Heute stellen wir euch fünf prickelnde, weiße Sekte vor.

Sektempfehlungen Sekt weiß

Weingärtner Markelsheim eG

2015 Pinot Blanc de Blancs «brut nature»


13,5 Vol.-%

Duftet nach frischem Weißbrot, das ist ganz klar hefegeprägt. Dazu kommt eine Spur Apfel. Sehr fröhlich sprudelnd, lebhaft. Durch die Struktur am Gaumen zeigt er sich sehr anpassungsfähig an viele Speisen. Edler Sekt!

Preis: 12,50 Euro
www.markelsheimer-weine.de

Württembergische Weingärtner Zentralgenossenschaft eG

2016 Blanc de Blancs «brut»

12 Vol.-%

Die Nase: Apfel und Hefe, sehr ansprechend! Im Mund zeigt sich lebhafte Kohlensäure, darunter Apfel und eine Spur Fruchtsüße. Auch ein paar nussige Aromen mischen sich in den Kanon, das hat einige Facetten, die es zu entdecken lohnt.

Preis: 7,74 Euro
www.wzg-weine.de

Weinmanufaktur Untertürkheim eG

2017 Weißburgunder «extra brut»


12 Vol.-%

In der Nase kühl und kalkig, man denkt an nasse Kieselsteine. Auch im Mund eher kühl und schlank, dabei saftig. Vom Typ her eher ein Franzose als ein Deutscher. Was durchaus als Kompliment zu verstehen ist. Sehr gut!

Preis: 12,90 Euro
www.weinmanufaktur.de

Bottwartaler Winzer eG

VINIAN Pinot Blanc de Noirs «brut»


13 Vol.-%

In der Nase Haselnuss, etwas Buttertoast, dazu frischer Apfel. Im Mund gute Balance zwischen Körper und Frische, leicht erdige Noten, zeigt Druck am Gaumen, ist dabei schön frisch. Ein eleganter Burgundertyp.

Preis: 8,95 Euro
www.bottwartalerwinzer.de

Weingärtner Esslingen eG

6 Pinot «brut»


12 Vol.-%

Typische Nase, etwas Haselnuss, dazu Apfel, eine Spur Hefe. Auch im Mund diese leichten Nussnoten, dazu eine reife Apfelfrucht. Dank der sehr schönen Kohlensäure aber nicht ermüdend. Bleibt geradlinig und schlank am Gaumen. Knackig.

Preis: 15,00 Euro
www.esslinger-wein.de

Lauffener Weingärtner eG

2015 Schwarzriesling Blanc de Noirs «brut»


13 Vol.-%

Duftet schön nach Kirsche und warmem Brot. Hat lange auf der Hefe gelegen, daher auch ein angenehmes Mundgefühl. Reichhaltiger Wein mit viel Substanz, darf gerne zum Essen serviert werden. Da hält er locker mit dem Sonntagsbraten mit.

Preis: 11,00 Euro
www.wg-lauffen.de

Weitere Weintipps von den Württemberger Weingärtnergenossenschaften, alkoholfrei oder nicht, findet ihr im Wein Heimat Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.