Verkostung: Fruchtige Secco Rosé

Im Rahmen der Sommerverkostung des Wein Heimat Magazin haben unsere Experten prickelnde Sekte und Seccos verkostet. Zu unseren Verkostern gehören Ulrike Palmer, gebürtige Stuttgarterin und Journalistin mit Schwerpunkt Essen und Trinken. Außerdem dabei ist Nadine Stocker, ausgebildete Sommelière und Restaurantleiterin im „Landhotel und Restaurant Jagstmühle“. Sowie stellvertretender Chefredakteur für das VINUM Weinmagazin und Gebietsverantwortlicher für den VINUM Guide, Harald Scholl. Verkostet wurden Secco und Sekt, weiß und rosé sowie alkoholfreie Alternativen. Heute stellen wir die Perlweine der Kategorie Secco Rosé vor.

Secco oder Sekt?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Sekt und Secco? Secco ist die deutsche Antwort auf den beliebten Prosecco in Italien. Es ist ein Wein, der mit weineigener Kohlensäure „verperlt“ wurde. Die gesetzliche Bezeichnung lautet entsprechend Perlwein. Er ist demnach auch weniger kohlensäurehaltig als der herkömmliche Sekt. Außerdem liegt auch der Alkoholgehalt unter dem des handelsüblichen Sekts. Seccos stehen daher für eine gute, leichte Sekt-Alternative. Insbesondere für warme Sommertage. Am besten schmeckt der Secco auf ca. 6 Grad gekühlt. Sie sind auch meist ein bisschen günstiger als Sekt, da der Winzer bei Perlwein keine Sektsteuer abführen muss.

Weinhaus Löwenstein/Winzer vom Weinsberger Tal

LEO Secco Rosé

Der LEO Secco Rosé vom Weinhaus Löwenstein/ den Winzern vom Weinsberger Tal

11 Vol.-% 

Muskattrollinger! Eindeutig. Blumig in der Nase, dazu Holunderblüten, Pfingstrosen. Sehr typisch. Feine Perlage, dazu ein schöner, zarter Unterton. Fast schon ein wenig fleischig, wäre perfekt zum Landgockel aus dem Backofen.

Preis: 8,30 Euro

www.weinsberger-winzer.de

Lembergerland Kellerei Rosswag eG

ROSS

ROSS von der Lembergerland Kellerei Rosswag eG

12 Vol.-%

In der Nase ein feiner Veilchenduft, dazu kommt Grapefruit. Im Mund dann deutlich Rote Johannisbeere, etwas Apfel. Viel Frische am Gaumen, lebhafte Perlage, guter Zug. Hat wirklich Struktur und Zug. Alles – nur kein «Weinchen»!

Preis: 4,90 Euro

www.lembergerland.de

Bottwartaler Winzer eG

Secco RIO

Secco RIO von den Bottwartaler Winzer eG

10,5 Vol.-%

Duftet zart nach Erdbeere und Kirsche, dazu eine Spur frisches Gras. Lebhafte Perlen im Glas, sehr animierend und frisch am Gaumen. Macht viel Freude beim Trinken, endet auf einem zarten, elegant-nachhaltigen Finale.

Preis: 5,95 Euro

www.bottwartalerwinzer.de

Collegium Wirtemberg eG

Secco Rosé

Secco Rosé des Collegium Wirtemberg eG

11 Vol.-%

Frischer Rhabarber in der Nase, dazu kommen deutliche Hefenoten. Auch im Mund viel rote Frucht, dazu schöne, lebhafte Säure. Hat enorme Frische, viel Saft und ist schneller getrunken, als man «Hier!» sagen kann …

Preis: 6,50 Euro

www.collegium-wirtemberg.de

Weingärtner Esslingen eG

esecco

Der esecco der Weingärtner Esslingen eG

10,5 Vol.-%

Erdbeere und Rhabarber – das riecht nach Obstgarten. Am Gaumen gefällig, hat Frucht und Struktur, nicht aufdringlich. Harmonisch bei frischer Säure, gut eingebaute Kohlen-säure. Dazu ein leicht herbes Finale. Perfekt zum Nachmittagskaffee mit Großmutters Träubleskuchen.

Preis: 5,95 Euro

www.weingaertner-esslingen.de

Winzer vom Weinsberger Tal eG

Trollinger Rosé

Der Trollinger Rosé der Winzer vom Weinsberger Tal eG

10,5 Vol.-%

In der Nase eher gelbes Obst als rote Früchte, dazu eine Spur Honig. Im Mund vielschichtig, der Honig findet sich sogar am Gaumen wieder. Nicht aufdringlich, gut balanciert. Findet sicher viel Anklang bei der nächsten Gartenparty.

Preis: 5,95 Euro

www.weinsbergertal-winzer.de

Weingärtner Marbach eG

Muskattrollinger Secco Rosé

Der Muskattrollinger Secco Rosé der Weingärtner Marbach eG

10 Vol.-%

Ungewöhnlich verhalten für diese Rebsorte, sehr dezente Holundernote. Dafür andere Blüten, eine ganze Blumenwiese. Im Mund schlank und sehr trinkanimierend, eine Spur Kirsche kommt dazu. Ein leichtes, elegantes Prickeln, fast keine Restsüße.

Preis: 8,50 Euro

www.weingaertner-marbach.de

Weingärtner Marbach eG

Schicco Schiller Secco

Der Schicco Schiller Secco der Weingärtner Marbach eG

10 Vol.-%

In der Nase feine Sauerkirschnoten, das ist nicht aufdringlich. Im Mund geprägt von vitaler Säure, ist sehr frisch, lebhaft. Dabei schön trocken, durchaus komplex und vielschichtig. Hat Format und einige Klasse.

Preis: 5,30 Euro

www.weingaertner-marbach.de

Weinkellerei Hohenlohe eG

Distelfink Secco (Rosé)

Der Distelfink Secco (Rosé) der Weinkellerei Hohenlohe eG

11 Vol.-%

Zitrusbetonte Nase, auch Johannisbeere ist zu riechen. Im Mund wird es dann noch deutlich rotbeeriger, der Wein bleibt dabei aber schlank und wird nicht mollig. Hat eine frische Art, lebhaft, fröhlich.

Preis: 5,12 Euro

www.weinkellerei-hohenlohe.de

Weitere Weintipps von den Württemberger Weingärtnergenossenschaften, alkoholfrei oder nicht, findet ihr im Wein Heimat Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.