Eventbericht Weinsalon

Weinheimat Württemberg präsentiert Neuheiten beim Württemberger Weinsalon

Die erste Gelegenheit, sich einen Überblick über die Neuheiten der Württemberger Weingärtnergenossenschaften zu machen, ist alljährlich der Württemberger Weinsalon in der Musikhalle in Ludwigsburg. Schon eine Woche nach der internationalen Fachmesse ProWein in Düsseldorf bekommt Ihr hier die aktuellen Trends beim Württemberger Wein. Dazu tolles Essen und beschwingte Livemusik. Am Sonntag, 25. März war es wieder soweit. Über 200 Weine von 18 Erzeugern konntet Ihr verkosten. Rund 1.200 Besucher ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen – und wir waren für Euch dabei.

Ein erstes Highlight beim Weinsalon ist der Ort des Geschehens. Die Ludwigsburger Musikhalle am Hauptbahnhof ist ein repräsentativer, historischer Saalbau aus der späten Gründerzeit. Eine reiche Ausstattung an Holz- und Stuckarbeiten sowie kunstvolle Ornamente zeichnen sie aus. Schaut hier…

Livemusik begeisterte die Gäste

Den Stil dieses Hauses unterstreichen beim Weinsalon seit Jahren die Stuttgarter Saloniker. Ihr speziell für die Veranstaltung entwickeltes, vom Wein inspiriertes Musikprogramm, mit viel Swing und Tanzmusik, ganz ohne elektronische Verstärkung, passt perfekt zur Veranstaltung. Etliche Zuschauer blieben bis zum Schluss der Veranstaltung direkt an der Bühne und lauschten begeistert den Klängen von Patrick Siben und seiner Saloniker – natürlich mit einem guten Glas Wein in der Hand.

Grußwort der amtierenden Weinkönigin

Auch die Württemberger Weinkönigin Carolin Klöckner ließ es sich nicht nehmen, die Stände unserer Weingärtner zu besuchen. In ihrer offiziellen Begrüßung der Gäste hob sie hervor, beim Württemberger Weinsalon gehe es nicht nur um den Weingenuss, der Veranstaltungsort sei auch geradezu prädestiniert für gepflegten Austausch und Diskussion.

Kulinarik wird großgeschrieben

Wer Hunger bekommt, freut sich bei diesem Event über das Angebot des Parkcafés Ludwigsburg. Das Team zauberte verschiedenste Gerichte. Vom deftigen Linseneintopf über Ricotta-Cannelloni mit Kirschtomatenkompott (auch) für Vegetarier bis hin zu Wildragout mit Spätzle und Preiselbeeren. Positiv: Die Gerichte waren bewusst so ausgewählt, dass sie besonders gut zum Württemberger Wein passten. Und: Für fast jeden Geschmack und Geldbeutel war das passende dabei.

Innovative Neuheiten, die man nicht jeden Tag zu trinken bekommt

Und bei den Weinen? Da gibt es dieses Jahr einige Überraschungen, wie einen seltenen Rotling. Tolle neue Sekte, darunter einen Crémant. Eine innovative Weinlinie, bei der Euch das Bild auf dem Etikett bereits verraten soll, ob Euch der Wein schmeckt oder nicht. Und einen neuen alkoholfreien Wein, der, so sagen die Experten, im Geschmack unverschämt nahe an traditionelle Weine mit Alkohol herankommt. Mehr zu all diesen Weinen gibt es hier im Blog in den kommenden Wochen.

So war es nicht überraschend, dass das Publikum einmal mehr zufrieden nach Hause ging. Gelobt wurde vor allem die Möglichkeit, eine Vielzahl verschiedener Weine zu probieren sowie auch deren Qualität.

Wart auch Ihr da? Dann sagt uns Eure Meinung in den Kommentaren. Wir freuen uns auf Euer Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.