Faszination Fachwerk

Neidköpfe starren grimmig von Fassaden herab, Pferdehäupter auf Dachgiebeln grinsen einander an und Löwengesichter fletschen am Fachwerk bedrohlich die Zähne. Was vor etlichen Jahrhunderten dazu diente, sich Dämonen vom Leib zu halten oder das Glück anzulocken, ist heute Touristen-Attraktion.

Text: Eva Maria Dülligen

Fachwerk in Württemberg

 

Fachwerkhäuser in Schorndorf

Auf satten 3500 Kilometern zwischen Elbe und Bodensee führt die Deutsche Fachwerkstraße durch eine Blütezeit architektonischer Geschichte und zieht dabei Menschen aus der ganzen Welt in ihren Bann. Einer der Teilabschnitte in dem gesamtdeutschen Fachwerk-Hopping schlängelt sich entlang des Ländle. Er führt durch das Neckartal, über Zabergäu und Remstal und endet schließlich am Bodensee. Die sternförmige Regionalstrecke von Mosbach bis Meersburg fächert ihre Fachwerklandschaften in nicht minder prickelnden Weinlandschaften auf. Akzentuiert durch schöne Winzerhöfe und prachtvolle Steillagen.

So ist es logisch, dass sich neben Backstuben oder Feinkostläden hinter Fachwerkfassaden in malerischen Altstadtgassen solche reihen, die die historischen Backsteingebäude mit lokaltypischer Kost bis hin zu Michelin-Stern gekrönter Küche auffüllen. Selbstredend mit ausgefeilten Weinpositionen auf der Karte.

Aus über einem Dutzend zertifizierter Fachwerkstädten Württembergs drei herauszufiltern, die eine Höchstnote verdienen, ist schlichtweg unfair. Da etwa Eppingen, Marbach, Waiblingen und viele mehr mindestens genauso viel Fachwerk-Atmosphäre mit entsprechendem Kunst- und Genussprogramm versprechen wie unsere Favoriten Besigheim, Vaihingen und Schorndorf. Die drei bilden ein Bermuda-Dreieck des Fachwerks westlich und östlich des Neckars mit kurzen Distanzen zueinander und steinwurfnahen Weingärtner-Genossenschaften. Fachwerkfans mit Neigung zu gutem Rebsaft sowie feiner Küche und Events vom Weinfest bis zum Pop-Konzert können sich über drei ausführliche Berichte in den nächsten Wochen hier in unserem Blog freuen. Sei gespannt!

Zahlen und Fakten

Fachwerk-Stil in Schorndorf

103 Fachwerkstädte zählt die kulturelle Institution mit Sitz in Fulda aktuell zu ihren Mitgliedern. Der Grundstein dafür wurde 1990 mit dem ersten zertifizierten Teilabschnitt vom Weserbergland zum Vogelsberg gelegt. Seitdem ist die Deutsche Fachwerkstraße auf eine Gesamtlänge von rund 3500 Kilometern angewachsen. Von Mosbach im Neckartal über Sasbachwalden bis nach Meersburg führt die sternförmige Regionalstrecke über 772 Kilometer durch den baden-württembergischen Raum. Auf diesen Abschnitt verteilen sich 30 Fachwerkorte, die ihren Touristen unterschiedlichste Stile des südwestdeutschen Fachwerks anschaulich machen: insbesondere den «alemannischen» und den «fränkischen» Fachwerktyp.


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.