Enten im Wildpark

Ausflugstipp: Tierpark Nymphaea in Esslingen

Esslingen im Bereich Oberes Neckartal verzaubert mit historischem Stadtbild und spannenden Geschichten. Etwa der, dass die Esslinger wegen einer Mittelalter-Anekdote, in der eine Magd den Teufel mit einer Zwiebel vertrieben haben soll, «Zwieblinger» genannt werden und der Marktplatz deshalb heute im Sommer zum legendären «Zwiebelfest» inklusive Livebands mutiert.Permanente Outdoor-Attraktion bleibt unangefochten der Tierpark Nymphaea, dessen einziger Nachteil seine Unaussprechbarkeit zu sein scheint.

Hunderte von Tierarten und tausend Sträucher und Bäume verteilen sich über die Neckarinsel. Das Ausflugsziel lockt gleichzeitig mit Veranstaltungen, Biergarten sowie Tierfütterungen. Den Abend bei den Weingärtnern Esslingen abzurunden, empfiehlt sich nicht nur aufgrund der Wein-Auswahl. Für Wow-Effekte sorgen die umgebene Landschaftskulisse und romantische Gewölbekeller, in denen verkostet werden kann.

Idylle auf dem Neckar

 

Der Wildpark Nymphaea

Warum man die Idylle auf dem Neckar nicht gleich «Seerose» genannt hat, bleibt rätselhaft. Stattdessen ist das künstlich angelegte Eiland auf den lateinischen Namen der Wasserpflanze getauft. So oder so hat Tierpark Nymphaea alles am Start, was bei Naturbesessenen auf der Wunschliste steht. In erster Linie eine Flora, nach der sich so mancher Botaniker den grünen Daumen lecken würde. Hier strecken echte Walnussbäume, Silberweiden, Traubenkirschen, Säulenwacholder und weitere aberdutzende Baumarten ihre Kronen gen Himmel. Darunter bis zu 85 Jahre alte Riesen, die mit einer Höhe von 45 Metern für Schnappatmung sorgen.

Bunte Tierwelt

Die Insel birgt überdies eine Tierwelt von Amazonasfischen bis zum Ziergeflügel, Kalifornische Königsnattern, Mohrenkopf-Papageien, Kaspische Bachschildkröten und Fische aus allen Meeren. Ebenso Frettchen und Goldfasane in authentischer Umgebung. Insgesamt ein ökologisches Paradies, inklusive Restaurant, Biergarten mit Grillhütte und Sonnenterrasse.

Die touristische Fortsetzung sollte dann Weingärtner Esslingen heißen. Die malerische Altstadt beherbergt den historischen Gewölbekeller der WG sowie einen Innenhof, auf dem sich ebenso romantisch wie im Keller der Rosé vom Muskat-Trollinger bis zum Zweigelt aus dem Eichenfass verkosten lässt. In der Wärme der ersten Sonnenstrahlen genossen wir eine klassische schwäbische Cuvée aus Trollinger und Lemberger mit Blick auf die genossenschaftseigene Lage «Esslinger Burg». Der feine Saft war mit seinen Kirsch- und Mandelblütenanklängen die Ouvertüre zu den Frühlingstagen!

Fische im Tierpark Nymphaea    Schlangen im Tierpark Nymphaea   Vögel im Tierpark Nymphaea

Mehr über die Weingärtner Esslingen findet ihr hier.

Immer aktuell informiert über interessante Ausflugsziele in der Weinheimat Württemberg im Wein Heimat Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.