Secco und Sekt aus Württemberg

Verkostung: Prickelnder, aromatischer Secco und Sekt

Bei der letzten Weinheimat-Verkostung der Frühlingsausgabe des Weinheimat Magazins, standen bouquetreiche Weine im Fokus. Auch die beliebten prickelnden Weine wie Secco und Sekt finden hier ihren Platz. Der genaue Unterschied zwischen den beiden? Als Secco bezeichnet man Perlwein, der mit CO2 versetzt wird. Dabei enthält er aber relativ wenig Kohlensäure und wird deshalb oft als „leichter“ wahrgenommen. Sekt bzw. Schaumwein dagegen erhält seine Kohlensäure durch Gärung und der Alkoholgehalt muss bei mindestens 10% liegen. Wir stellen euch im Folgenden neun Seccos und Sekte vor, die mit ihrem Aroma begeistern.

Sekt und Secco aus Württemberg

Remstalkellerei eG

2020 Chardonnay Secco halbtrocken

2020 Chardonnay Secco halbtrocken der Remstalkellerei

12,5 Vol.-%

Frisch und hellgelb im Glas. Zarte Fruchtanklänge in der Nase, etwas Apfel sowie Mirabelle. Im Mund dann mit sanften Perlen, angenehm zurückhaltend, wieder Apfel, etwas Gelbfrucht, feine Säure. Insgesamt schön frisch, animierend, herrlich trinkfreudig.

Preis: 8,60 Euro
www.remstalkellerei.de

Collegium Wirtemberg eG

2019 Muskateller Secco süß

2019 Muskateller Secco süß des Collegium Wirtemberg

10,5 Vol.-%

Helle, klare Farbe, moussierend. Die Nase ist sortentypisch, Blüten, Pfeffer dazu Muskatnuss. Die Aromen dann auch im Mund, vor allem Muskatnuss. Eher würzig als fruchtig, trotz der leichten Süße. Feingliedrige Säure, schöner Trinkfluss. Macht nie müde.

Preis: 7,90 Euro
www.collegium-wirtemberg.de

 

Weinkellerei Hohenlohe eG

DISTELFINK Secco weiß fruchtig

DISTELFINK Secco weiß fruchtig der Weinkellerei Hohenlohe

11,5 Vol.-%

Lebhafte Kohlensäure, hellgelbe Farbe. Duftet nach Holunderblüten, Zitronenzeste sowie Birne. Am Gaumen mit lebhafter Frische, ein wenig Apfel, dabei nicht allzu blumig. Ist feingliedrig, eher zurückhaltend als laut. Eine feine Flasche für die Terrasse.

Preis: 5,35 Euro
www.weinkellerei-hohenlohe.de

 

Weingärtnergenossenschaft Metzingen-Neuhausen eG

2019 ME-Secco «blanc» – Perlwein fruchtig

2019 ME-Secco «blanc» – Perlwein fruchtig der Weingärtnergenossenschaft Metzingen-Neuhausen eG

11,0 Vol.-%

Feinperlige Mousseux, schön klar. Holunder, weißer Pfeffer dazu Williamsbirne in der Nase. Im Mund mit lebendiger Frische, ganz zarte Gerbstoffe an der Basis, dazu wieder Birne und ein Hauch Holunder. Sympathischer sowie ansprechender Aperitif.

Preis: 7,20 Euro
www.wein-metzingen.de

 

Winzer vom Weinsberger Tal eG

Leo Secco Rosé lieblich

Leo Secco Rosé lieblich der Winzer vom Weinsberger Tal

11,0 Vol.-%

Im Glas ganz zartes Rosé, transparent. Feine Mousseux, zart perlend. In der Nase eine Spur Holunderblüten dazu etwas Schwarztee. Im Mund vor allem mit feiner Beerenfrucht, Johannisbeere sowie Himbeere. Saubere Säure, bleibt dadurch feinnervig und frisch.

Preis: 8,30 Euro
www.weinsbergertal-winzer.de

 

Weinmanufaktur Untertürkheim eG

2019 Kerner Sekt trocken

2019 Kerner Sekt trocken der Weinmanufaktur Untertürkheim

12,0 Vol.-%

Zarter Duft nach Aprikose in der Nase, dazu Frische. Auch am Gaumen zeigt sich wieder die Aprikose, bleibt lange hängen. Die Kohlensäure ist nicht aufdringlich, trotzdem lebhaft und erfrischend. Hält überraschend lange nach, am Gaumen immer wieder die schöne gelbe Frucht. Delikat!

Preis: 10,40 Euro
www.weinmanufaktur.de

 

Genossenschaftskellerei Heilbronn eG

2019 Heilbronner Staufenberg

2019 Heilbronner Staufenberg der Genossenschaftskellerei Heilbronn

Muskateller Sekt dry

12,0 Vol.-%

Lebhaftes Mousseux. In der Nase deutliche Muskatellernoten, Blüten und Muskatnuss. Auch am Gaumen mit sehr lebhafter Kohlensäure, wirklich spritzig. Die Rebsorte schmeckt klar durch, wieder Muskat, dazu Apfel und Pfirsich. Ein Sekt, der vor allem gut zum Dessert passt.

Preis: 9,76 Euro
www.wg-heilbronn.de

 

Weinkonvent Dürrenzimmern eG

2018 Muskateller Sekt Extra trocken

2018 Muskateller Sekt Extra trocken vom Weinkonvent Dürrenzimmern

13,0 Vol.-%

Elegante Mousseux, feine Perlen. In der Nase sortentypisch, Holunderblüten, etwas Exotik, auch dunkle Noten. Auch am Gaumen mit der Mischung aus Holunder und dunklen, leichten Kaffeenoten. Sehr komplex, vielschichtig. Ausgesprochen langer Abgang.

Preis: 12,00 Euro
www.weinkonvent-duerrenzimmern.de

 

Heuchelberg Weingärtner eG

2018 Schwaigerner Grafenberg Gewürztraminer trocken

2018 Schwaigerner Grafenberg Gewürztraminer trocken der Heuchelberg Weingärtner

13,0 Vol.-%

Leuchtendes Goldgelb im Glas, zurückhaltende Perlage. Duftet nur zart nach Muskat, vor allem reife Mirabellen, Pfingstrose. Im Mund verhalten spritzig, kein Schäumer. Wieder die klare Frucht, feine Säureader. Frucht und Säure sind ausbalanciert.

Preis: 8,87 Euro
www.heuchelberg.de

Weitere Weinempfehlungen und Themen rund um die Weinheimat Württemberg auf dem Weinheimat Blog.


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zu Cookies und Analysetools

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.