Herstellung von Wein

Vegane Weine: Was steckt dahinter?

Vegan ist nicht nur auf dem Teller stark gefragt. Auch beim Wein wird mittlerweile häufig nachgefragt, ob er auch für Veganer geeignet sei. Das klingt zunächst mal paradox, denn Wein besteht doch aus Trauben. Ist Wein nicht von Natur aus vegan? Was macht vegane Weine speziell?

Tatsächlich gibt es beim Anbau der Trauben in den Weinbergen keinen Unterschied. Ob konventionell oder vegan hergestellte Weine, die Trauben reifen auf die selbe Art und Weise. Der Unterschied liegt in der Verarbeitung im Keller. Hier muss der vegan arbeitende Winzer zu Alternativen greifen.

Herstellung von Wein

Foto: DWI

Der Unterschied liegt in der Verarbeitung im Keller

Wozu braucht man denn tierische Produkte bei Wein? Diese werden seit vielen hundert Jahren von Winzern verwendet, um den trüben Traubensaft zu klären. Für Rotwein nimmt man beispielsweise Eiklar, bei Weißwein vermehrt Speisegelatine aus Knochenmehl. Das Eiweiß verbindet sich mit den sogenannten Trübstoffen des Weines und setzt sich am Fassboden ab. Anschließend wird der klare Wein abgezogen. Von dem tierischen Produkt bleibt dabei so gut wie nichts im Wein zurück. Als positiver Nebeneffekt findet neben der Klärung auch eine Harmonisierung der Gerbstoffstruktur statt.

Bei vegan hergestellten Weinen werden die tierischen Produkte durch pflanzliches Protein ersetzt. Wie zum Beispiel aus Erbsen, Bohnen oder Kartoffeln. Auch mineralische Produkte wie Bentonit, eine Mischung aus verschiedenen Tonmineralien, können zum Einsatz kommen. Bei manchen veganen Weinen wir auch darauf geachtet, dass die Etiketten auf den Flaschen nur mit Leim auf pflanzlicher Basis und nicht etwa mit Knochenleim aufgeklebt werden.

Kein Unterschied im Geschmack

Geschmacklich ist aber kein Unterschied festzustellen. Auch vegane Weine gibt es natürlich in allen Farben und Geschmacksrichtungen. Die Produktion von veganen Weine ist auch nicht kostspieliger als die von konventionellen Weinen. Obwohl viele, die sich für vegane Weine interessieren auch auf ökologische Herstellung achten, sind das keine Kriterien für veganen Wein.

Wie erkennt man vegane Weine?

In vielen Weinflaschen ist übrigens ohnehin veganer Wein enthalten, ohne dass die Winzer dies besonders hervorheben oder auf das Etikett schreiben. Denn immer mehr Winzer verzichten mittlerweile völlig auf die Klärung mit Hilfsstoffen jeglicher Art. Sie geben dem Wein mehr Zeit, sich auf natürliche Weise zu klären. Für vegane Weine gibt es noch kein einheitliches europäisches Siegel. Deshalb nutzen Winzer für ihre veganen Weine Siegel von Organisationen wie der Vegan Society of England, der Europäischen Veganer-Union oder dem Vegetarierbund Deutschland.

Mehr zu diesem Thema könnt ihr auch beim deutschen Weininstitut nachlesen.

Immer aktuell informiert über wissenswertes aus der Wein Heimat Württemberg im Wein Heimat Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.