Superstar Kerner

Der Kerner ist ein gebürtiger Württemberger

Der Kerner ist eine Neuzüchtung der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg. „Eltern“ sind Trollinger und Riesling. Hier haben wir weitere interessante Fakten und Eigenschaften über den fruchtigen Württemberger zusammengestellt:

Wussten Sie, dass…

2600 Hektar Rebfläche sind aktuell in Deutschland mit der Sorte Kerner bestückt, davon etwa 300 Hektar in Württemberg. Der Höhepunkt der Kernerbegeisterung in Deutschland fällt in die 1990er Jahre. Im Jahr 1992 waren 7800 Hektar mit der Rebsorte bepflanzt.

90 Jahre wird der Kerner bald alt. Im Jahr 1929 erblickte er an einer Außenstelle der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau durch eine Kreuzung aus rotem Trollinger und weißem Riesling das Licht der Welt. Verantwortlich für die Kreuzung und somit Vater des Kerner ist der Rebzüchter August Herold. Zu Beginn trug die Rebsorte den Namen «Weißer Herold».

9.000 Kilometer – so weit weg von den deutschen Anbaugebieten findet sich eine «Kernerkolonie» in asiatischen Gefilden. In Japan sollen laut Datenbank der University of Adelaide über 350 Hektar Rebfläche mit Kerner bestockt sein. Daneben wird die Sorte vor allem im europäischen Raum angebaut, etwa in der Schweiz, Italien, Slowenien und Großbritannien.

231 Jahre ist es her, dass der spätere Namensgeber der Rebsorte, der Arzt und Dichter Justinus Andreas Christian Kerner, in Ludwigsburg das Licht der Welt erblickte. Aus bürgerlichem Hause stammend bildete er zusammen mit Ludwig Uhland den Kern der schwäbischen Dichterschule. Emphatisch fordert er in seinem Wanderlied: «Wohlauf! noch getrunken den funkelnden Wein!»

große Vorteile hat die Rebsorte – neben ihres feinfruchtigen Geschmacks und ihrer feinen Säure. Zum einen ist sie äußerst frostbeständig und durch ihren späten Austrieb gut gegen Spätfrost im Frühjahr geschützt. Zum anderen liefert die Rebsorte stabile Erträge.

Geschmacksnuancen listet das Deutsche Weininstitut auf, die man in dem hell- bis strohgelben Kernerwein vorfinden könne – Birne, Orangenkonfitüre, Grüner Apfel, Johannisbeere, Aprikose, Eisbonbon und ein leichter Muskatton.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.