Die fünf im Wettbewerb "Beste Württtemberger" des Weinbauverbandes Württemberg ausgezeichneten Weine der Württemberger Weingärtnergenossenschaften

Fünf „Beste Württemberger“ von der Weinheimat Württemberg

Welche fünf Weine beim Sonderwettbewerb der Landesweinprämierung gewonnen haben – Ihr lest es im Weinheimat Blog.

Transparenz für den Verbraucher am Weinregal: Das ist es, was die Landesweinprämierung fördern will. Hierfür werden jedes Jahr die Weine und Sekte aus Württemberg auf ihre Qualität geprüft und bewertet – alle, die teilnehmen. Und das sind eine ganze Menge: Rund 2.100 Weine und 100 Sekte von 89 Betrieben waren in diesem Jahr dabei.

Konkret führt der Weinbauverband – übrigens im Auftrag des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg – an mehreren Terminen im Jahr Prüfungen durch. Die hierbei prämierten Weine erhalten dann eine Siegelmarke verliehen, die bei sämtlichen Marketingmaßnahmen verwendet werden darf. Zum Beispiel sichtbar auf der Flasche – damit Euch am Weinregal die Auswahl leichter fällt.

Die angestellten Weine werden dabei einer sensorischen, also geschmacklichen Prüfung unterzogen, und zwar nicht nur von einem einzelnen Prüfer, sondern von einer vierköpfigen Prüfungskommission. In Blindverkostung, darauf legt der Weinbauverband Württemberg Wert. Dabei kommt das sogenannte 5-Punkte-Schema zum Einsatz. Das durchschnittliche Prüfungsergebnis der vier Prüfer gilt als Endwertung.

Und jetzt wird es spannend: Haben alle vier Prüfer die vollen fünf Punkte vergeben, dann bekommt der Wein „Großes Gold“. Das schafft schon einmal gerade rund ein Wein von 20! Und dieses „Große Gold“ ist die Eintrittskarte zur Teilnahme am Sonderwettbewerb „Beste Württemberger“. Hier treffen sich ausschließlich die Besten der Besten.

In insgesamt 11 Kategorien wird hier dann jeweils ein Sieger ermittelt. Und von diesen 11 Siegern kommen in diesem Jahr fünf von unseren Genossenschaften in der Weinheimat Württemberg.

Lange genug erklärt – hier stellen wir sie Euch vor.

„Bester Württemberger “ Riesling trocken

2019 Riesling trocken „Herzog C“ der Weingärtner Cleebronn-Güglingen

Ein absoluter Spitzen-Riesling! Komplex im Aroma, mit viel Tiefgang. In der Nase Weinbergpfirsich, Orangenzesten, mineralische Tiefe (das ist bei einem Riesling schon einmal nicht schlecht) und Sommerwiesenkräuter. Am Gaumen zeigt er sich druckvoll, mit forderndem Süße-Säure-Spiel und fruchtbetontem Nachhall.

Sieger der Kategorie "Riesling trocken" beim Sonderwettbewerb "Beste Württemberger": 2019 Riesling trocken "Herzog C" der Weingärtner Cleebronn-Güglingen

Den 2019 Riesling trocken „Herzog C“ bekommt Ihr hier.

Traditionelle weiße Rebsorten trocken

2019 Weißburgunder trocken „Fürstenfass“ der Weinkellerei Hohenlohe

Ein feinrassiger und fruchtiger Wein, teilweise im Holzfass ausgebaut, der über eine elegante Säurestruktur und etwas Restsüße verfügt. Und: Aromen von Aprikose, Vanille und Zitrone machen ihn zu einem guten Begleiter von Spargel, leichten Fisch- und Pastagerichten oder Geflügel. Auch als spritziger Sommerwein, zum Beispiel beim Gartenfest oder bei der Grillparty, macht er eine sehr gute Figur.

Sieger in der Kategorie "Traditionelle weiße Resorten trocken" beim Sonderwettbewerb "Beste Württemberger": 2019 Weißburgunder trocken "Fürstenfass"

Den 2019 Weißburgunder trocken „Fürstenfass“ bekommt Ihr hier.

„Bester Württemberger“ Neuere weiße Rebsorten

2019 Sauvignon Blanc trocken „Herzog C“ der Weingärtner Cleebronn-Güglingen

Dieser Sauvignon Blanc verfügt in der Nase – typisch für seine Rebsorte – über fesselnd subtile, reife Stachelbeere, Kiwi und Granatapfel. Dazu wird dieses zarte Fruchtspiel wird von einer dezenten Kräuterwürze ergänzt. Und: Anklänge von heißen Glutsteinen! Und jetzt die schlechte Nachricht: Derzeit ist dieser Wein leider aus!

2019 Sauvignon Blanc trocken "Herzog C"

Lemberger trocken

2019 Lemberger trocken „Herzog C“ der Weingärtner Cleebronn-Güglingen

Dieser Lemberger verfügt über einen intensiven Duft nach frischen Blaubeeren, etwas Bitterschokolade und buntem Pfeffer. Dazu kommen Aromen von schwarzen Saftkirschen. Die Cleebronner sind stolz darauf, dass ihnen dieser Lemberger besonders klar, elegant und komplex gelungen ist.

2019 Lemberger trocken "Herzog C"

Den 2019 Lemberger trocken „Herzog C“ bekommt Ihr hier.

„Bester Württemberger“ Barrique rot trocken

2018 Cabernet Franc trocken Barrique vom Weinkonvent Dürrenzimmern

Purpurrot zeigt sich dieser Wein im Glas. In der Nase feinfruchtige Nuancen nach dunklen Waldbeeren, mit Anklängen von weißem Pfeffer und einem Hauch Tabak. Darüber hinaus findet sich am Gaumen eine feinfruchtige Säure mit einer angenehmen Gerbstoffstruktur und würzigen Komponenten. Ein Wein, den man lange am Gaumen hat, denn er verfügt über einen langanhaltenden, wärmenden Nachhall. Damit passt er prima zu kräftigen Speisen, wie zum Beispiel gebratenem Rehragout mit Steinpilzen, dazu Birnenmousse und glasierte Maroni.

Den 2018 Cabernet Franc trocken Barrique bekommt Ihr hier.

Alle weiteren Sieger des Sonderwettbewerbs „Bester Württemberger“ findet Ihr hier.

Immer aktuell informiert über das Neueste aus der Weinheimat Württemberg im Weinheimat Blog.


Jetzt teilen

2 Antworten zu “Fünf „Beste Württemberger“ von der Weinheimat Württemberg”

  1. Tina Diestelmeyer sagt:

    Das wäre toll, bin neugierig auf die Weine

  2. Sieglinde sagt:

    Ein toller Gewinn wir lieben Rotwein und würden den an unserem 45. Hochzeitstag genießen. Gerne berichte ich über eure leckeren Weine auch auf meinem Facebook und Instagram Blog darüber. Ich würde mich riesig freuen
    Sieglinde von „Die Testprofis_Mamas am Limit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zu Cookies und Analysetools

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.