Sommerfest Heilbronn

Das Sommerfest der Genossenschaftskellerei Heilbronn könnte auch «Riesen-Weinparty der Kontraste heißen».

Die finden auf allen Ebenen statt: beim Essen, beim Wein, beim Rahmen-Programm. Elsässer Flammkuchen meets Doppelchili-Cheeseburger, Winzer-Fladen aus dem Steinofen meets «Monterrey-Salat mit Roastbeef-Streifen». Zum Frühschoppen blies eine Volkskapelle den ersten Besuchern im Vorjahr den Marsch und im Abendrot kitzelten Cover-
Livebands mit Pop und Rap den Tanznerv.

Regionale und internationale Küche zum Württemberger

Regionales und Internationales, Lokalkolorit und der Blick über den Glasrand schließen sich beim viertägigen Feier-Marathon mitnichten aus – schon gar nicht, was den Wein angeht: Die Probierpalette ist enorm, reicht vom Lemberger Rosé-Sekt über Sauvignon blanc bis zur Barrique-gereiften Rotwein-Cuvée. Mehrere dutzend württembergische Offerten im 0,25-Liter-Pfandglas oder gleich in der Liter-Flasche gehen zwischen 2,50 und 30 Euro über die nach Farben sortierten Probierstände. Auf der letztjährigen Frühsommersause sah man häufig die Kombination Spargel und Blanc de Noir aus der Sorte Samtrot sowie den trockenen Riesling «Triebwerk» zu Shrimps oder Räucherlachs.

Wein beherrscht die Spargelküche

40. Sommer-Weinfest in Heilbronn

Feste Größe bleibt beim 40. Sommer-Weinfest mitten in herrlicher Reblandschaft das Wein-Quiz, das 444 Flaschen aus dem Weinschatz-Keller und Busrundfahrten zu den Vorzeigebetrieben der Region als vinophile Gewinne ausschüttet. Fazit: lückenloses Vergnügen vom sektbeschwingten Start in den Tag bis zum weinseligen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.