die Württemberger Weinhoheiten 2020

Württemberger Weinhoheiten bleiben ein Jahr länger

Amtszeit verlängert!

Der Weinbauverband Württemberg hat die laufende Amtszeit der Württemberger Weinhoheiten um ein Jahr verlängert. Damit reagiert der Weinbauverband auf die Folgen der Corona-Krise.

Die für Dezember geplante Wahlveranstaltung in der Harmonie Heilbronn für die Weinkönigin und die Weinprinzessinnen 2020/2021 wird abgesagt. Denn: Ein Frühjahr und Sommer ohne Weinfeste und Veranstaltungen, das ist eigentlich undenkbar für Württembergs kreative Winzer. Aber genau so ist es dieses Jahr durch Corona gekommen.  Bereits seit Wochen agieren Weinkönigin Tamara Elbl und ihre Prinzessinnen Henrike Heinicke und Franziska Pfizenmayer aus dem Home Office. Anstelle der sonst zahlreichen Grußworte und Teilnahmen an Veranstaltungen unterstützen sie Württembergs Winzer bei Onlineverkostungen und anderen digitalen Formaten. Die Hoheiten hatten bereits frühzeitig Interesse an einer Verlängerung der Amtszeit angemeldet und werden durch die Entscheidung des Weinbauverbands auch in 2021 über das Weinbaugebiet regieren.

Von links nach rechts: Henrike Heinicke, Tamara Elbl, Franziska Pfitzenmayer

Weinbauverbands-Geschäftsführer sieht auch Chance in getroffener Entscheidung

„Wir geben den Hoheiten durch die Verlängerung der Amtszeit die Möglichkeit, im kommenden Jahr das Weinbaugebiet Württemberg in gewohnter Weise zu repräsentieren“, sagt Geschäftsführer Dr. Hermann Morast. Er sehe auch eine Chance in der getroffenen Entscheidung: „Die Absage der ursprünglich im Dezember geplanten Wahlveranstaltung ermöglicht es uns gleichzeitig, über eine Neugestaltung des Events zu beraten“.

Im Vergleich zu den umliegenden Weinbaugebieten stand die Entscheidung des Weinbauverbands zur Verlängerung der Amtszeit bis heute aus. Andere Weinbaugebiete richten die Wahl häufig im Rahmen von Weinfesten im Frühjahr und Frühsommer aus. Die Corona-Pandemie führte aber zur Absage eben dieser Veranstaltungen. Der Württemberger Weinbauverband wiederum trägt die Wahl seiner Hoheiten traditionell auf einer eigenen Wahlveranstaltung aus. Hier kommen jährlich im Dezember weit über 400 Besucher zusammen. Das Event findet Jahr für Jahr in unterschiedlichen Städten und Gemeinden des Anbaugebiets statt. 

Wahl der Württemberger Weinhoheiten kommt nach Heilbronn – nur später

Weinbaupräsident Hermann Hohl berichtet von einer emotionalen Entscheidung: „Bedanken möchten wir uns bei der Heilbronn Marketing GmbH, die trotz der bereits angelaufenen Planungen großes Verständnis für die Absage der Veranstaltung zeigt“. Die Harmonie wäre die ideale Veranstaltungsstätte gewesen, weshalb der Weinbauverband die Wahl der Hoheiten jetzt in einem der Folgejahre in Heilbronn ausrichten werde, so Hohl weiter.

Tamara Elbl begrüßt die Entscheidung ausdrücklich, spricht gegenüber dem Wein Heimat Blog sogar davon, es fühle sich an wie eine zweite Krönung. „Unser großer Traum als Weinhoheiten geht weiter – eine „Stunde Null“ für unsere Amtszeit“. So habe nach langen Monaten im Home- Office die frohe Nachricht des Weinbauverbandes die Weinhoheiten am frühen Morgen erreicht, dass sie  auch 2021 die Kronen des Württemberger Weines tragen dürften. „Voller Vorfreude und Begeisterung stehen wir nun in den Startlöchern für unsere „zweite“, verlängerte Amtszeit im Dienste des Württemberger Weines“. In der Home- Office Zeit hätten die Weinhoheiten Kraft, Energie und Ideen gesammelt. „Nun wollen wir gemeinsam mit den Württemberger Weinerzeugern durchstarten und unser tolles Anbaugebiet noch größer herausbringen“.

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr der Zusammenarbeit mit den Württemberger Weinhoheiten!

Immer aktuell informiert über das Neueste aus der Weinheimat Württemberg im Wein Heimat Blog


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.