Die vier Weine der Württemberger Weingärtnergenossenschaften auf der Berlinale 2019

Berlinale und Württemberger

Heute abend, am 07. Februar 2019, startet die Berlinale. Das heißt, ganz exakt die 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin. So heißt die Berlinale offiziell. In aller Munde sind auf der Berlinale auch vier Weine der Württemberger Weingärtnergenossenschaften. Denn sie werden zusammen mit einer Reihe weiterer Weine aus Deutschland bei den Galas und Empfängen ausgeschenkt. Das heißt, die Stars und Sternchen sowie ihre Gäste lernen die Weinheimat Württemberg vor Ort von ihrer besten Seite kennen.

Es hat nämlich schon gute Tradition: Die bei den Galas der Berlinale ausgeschenkten Weine kommen aus Deutschland. Eine Experten­gruppe, der auch die Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner angehörte, wählte die Weine in einer verdeckten Verkostung aus. Durchgeführt und koordiniert wurden die Verkostung ebenso wie jetzt die Bestückung der Berlinale-Veranstaltungen mit deutschen Weinen vom Deutschen Weininstitut.

Aus der Weinheimat Württemberg sind in diesem Jahr dabei: Die 2016 Blanc de Blanc Sekt Cuvée brut der Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft (WZG), der 2016 Cellarius Lemberger trocken vom Weinkonvent Dürrenzimmern, die 2016 Poet Cuvée Cabernet trocken der Lauffener Weingärtner und der 2015 Lemberger trocken „Emotion CG“ der Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG. Wir stellen Euch die Weine und den Sekt im folgenden kurz einmal vor.

2016 Blanc de Blanc Sekt Cuvée brut der WZG fährt zur Berlinale

Er ist der ideale Einstieg in jede Gala und jedes Bankett: Der 2016 Blanc de Blanc Sekt brut. In dieser Cuvée vereint sich das feine Aroma des Chardonnay mit der Spritzigkeit des Weißburgunders. Eine kluge Wahl, denn mit dem Chardonnay ist eine international bekannte Rebsorte drin, sodass sich die internationalen Stars bei diesem Sekt gleich zuhause fühlen dürften. Dazu kommt, dass die feingliedrig aufsteigende Perlage die langsam und sorgsam durchgeführte zweite Vergärung verdeutlicht. Der Sekt ist elegant, erfrischend und spritzig und begleitet unter anderem auch ganz hervorragend Canapés mit würzig-fruchtigem Charakter. Ihr bekommt diesen Sekt hier bei der WZG.

Bei der Berlinale in aller Munde: Die 2016 Blanc de Blanc Sekt Cuvée brut der Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft (WZG)

Bei der Berlinale in aller Munde: Die 2016 Blanc de Blanc Sekt Cuvée brut der Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft (WZG)

2016 Cellarius Lemberger trocken vom Weinkonvent Dürrenzimmern

Erst wer Lemberger kennt, darf sich als echter Kenner Württembergs bezeichnen. So sieht man das zumindest im Zabergäu, wo diese Rebsorte ihren Ursprung hat und wo der Lemberger noch heute die dominierende Sorte ist. Der 2016 im Eichenfass gereifte Cellarius Lemberger trocken vom Weinkonvent Dürrenzimmern zeigt sich im Glas dunkelrot, mit rubinroten Reflexen. Im Duft verfügt er über intensive Aromen von Kirschen, schwarzen Johannisbeeren und Lakritze, die am Gaumen durch Pfeffer und grüne Lakritze ergänzt werden. Dazu kommt eine dichte, gut abgerundete Gerbstoffstruktur. Dieser Wein passt super zu kräftigen Fleisch- und Wildgerichten. Einer der beiden echten Württemberger auf dem Weinparkett der Berlinale, der andere kommt gleich. Ihr bekommt den 2016 Cellarius Lemberger trocken beim Weinkonvent Dürrenzimmern.

Der 2016 Cellarius Lemberger trocken vom Weinkonvent Dürrenzimmern

2015 Lemberger „Emotion“ trocken der Weingärtner Cleebronn-Güglingen

Gar nicht weit weg von Dürrenzimmern liegen Cleebronn und Güglingen. Von hier kommt der nächste Württemberger auf der Berlinale. Der 2015 Lemberger „Emotion“ trocken der Weingärtner Cleebronn-Güglingen fällt schon durch seinen finessenreichen Duft sowohl nach schwarzen Brombeeren als auch nach Schlehe auf. Am Gaumen entfalten sich Aromen reifer Süßkirschen. Genau der Richtige für die Stars und Sternchen der Berlinale. Ihr bekommt den 2015 Lemberger „Emotion“ trocken bei den Weingärtnern Cleebronn-Güglingen.

Der 2015 Lemberger "Emotion" trocken der Weingärtner Cleebronn-Güglingen

2016 Cuvée Cabernet Poet „Ludwig Uhland“ trocken

Eine Cuvée aus mehreren Cabernet-Sorten – so etwas verortet man für gewöhnlich in Frankreich. Dass eine solche Spezialität aber auch in Württemberg beheimatet sein kann, beweisen die Lauffener Weingärtner, und zwar mit der 2016 Cuvée Cabernet Poet „Ludwig Uhland“ trocken. Vom Charakter her frisch, fruchtig, aber auch feingliedrig, zart und elegant, krönt dieser Wein jeden Hauptgang. Festliche Gerichte mit Wildgeflügel, Rind, Schmorgerichte , aber auch würzige Käsesorten harmonieren sehr gut mit diesem Wein. Zu beziehen ist er bei den Lauffener Weingärtnern.

2016 Cuvée Cabernet Poet "Ludwig Uhland" trocken

Immer aktuell informiert über das Neueste bei den Württemberger Weingärtnergenossenschaften im Wein Heimat Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.