Man sieht Mirko Semmler-Lins (Geschäftsführer Weinkonvent Dürrenzimmern) und Kurt Freudenthaler (Kellermeister Weinkonvent Dürrenzimern) bei der Übergabe ihrer Auszeichnung durch Moderator Rudi Knoll vom vinum Magazin

Lemberger-Doppelsieg beim Deutschen Rotweinpreis

Der Weinkonvent Dürrenzimmern belegt in der Kategorie „Lemberger“ beim Deutschen Rotweinpreis Platz 1 und 2!

Mirko Semmler-Lins (Geschäftsführer Weinkonvent Dürrenzimmern) und Kurt Freudenthaler (Kellermeister Weinkonvent Dürrenzimmern)

Mirko Semmler-Lins (Geschäftsführer Weinkonvent Dürrenzimmern) und Kurt Freudenthaler (Kellermeister Weinkonvent Dürrenzimmern)

Der Deutsche Rotweinpreis des Weinmagazins „vinum“ gilt als einer der angesehensten deutschen Weinpreise. Dazu trägt bei, dass er dieses Jahr zum 34. mal durchgeführt wurde. Hier überhaupt in einer Kategorie in den Top 3 zu landen heißt schon etwas. Deshalb wiegt der Erfolg des Weinkonvent Dürrenzimmern in diesem Jahr umso schwerer. Denn: Mit dem 2017 Lemberger trocken Réserve „Divinus“ und dem 2016 Lemberger trocken „Divinus“ holte man gleich Platz 1 und 2 in der Kategorie „Lemberger“. Beide Weine sind im Barrique gereift. Darüber hinaus holte der Weinkonvent Platz 3 in der Kategorie „Unterschätzte Rebsorten“, mit dem 2017 Trollinger trocken „Divinus“.

Der Erfolg der Weinheimat Württemberg wird abgerundet durch den 3. Platz der 2016 Cuvée Wirtemberg Réserve trocken des Collegium Wirtemberg in der Kategorie „Cuvées“.

Noch ein paar Zahlen zur Einordnung der Erfolge unserer beiden Genossenschaften: Insgesamt traten rund 1.550 Weine zum Deutschen Rotweinpreis an, die späteren Siegerweine wurden auf ihrem Weg durch den mehrstufige Wettbewerb bis zu viermal verkostet.

Die Sieger im einzelnen beim Deutschen Rotweinpreis

Was ist der 2017 Lemberger trocken Réserve „Divinus“ für ein Wein? Durch die lange Lagerung im Barriquefass ist der Divinus Lemberger trocken „Réserve“ ein Kraftpaket, das man einmal probiert haben sollte. In der Nase dominieren kräftige Brombeere und schwarze Johannisbeere mit leicht pfeffrigen Noten. Am Gaumen präsentiert sich ein kräftiger Körper, mit Aromen nach Dörrpflaume sowie Rumtopf und Tabak. Die gut eingebundene Tanninstruktur unterstreicht die Extrakte. Das heißt: Insgesamt ein stämmiger Wein mit viel Power. Er liebt kräftige Fleischgerichte wie zum Beispiel im Smoker gegrilltes Karré vom Landschwein mit Gemüse auf Zuckerrübencreme und Barbecue-Sauce.

Der 2016 Lemberger trocken „Divinus“ wiederum ist ein wunderbarer holziger Lemberger mit einer kräftigen Struktur. Dunkle Beeren wie schwarze Johannisbeere, Brombeere und Paprika in der Nase, am Gaumen präsentiert dieser Wein dann feine Aromen von Erdbeerkonfitüre und leichtem Pflaumenmus. Der Lemberger zeigt durch seine kernige Tanninstruktur, dass auch eine typische schwäbische Rebsorte ganz vorne liegen kann, und das am liebsten zu deftigen Wildgerichten, wie zum Beispiel Wildschweinlendchen mit Süßkartoffeln und Rosmarinzweig, dazu karamellisierte Zwiebeln in Rotwein-Balsamico Sauce.

Die beim Deutschen Rotweinpreis ausgezeichneten Weine der Weinheimat Württemberg

Der 2017 Trollinger trocken „Divinus“  zeichnet sich im Bouquet durch Kirsch- und Pflaumennoten aus, in Verbindung mit feinen Gewürz- und Röstaromen. Hierzu kommt im Geschmack eine feine Frucht, dezente Würze und Fülle, und das verleiht seinem Charakter Ausdrucksstärke. Dieser Wein passt zu kräftigem Fleisch und Wildgerichten vom Grill oder mediterraner Küche.

Und last not least ein paar Worte zur 2016 Cuvée Wirtemberg Réserve trocken. Hier treffen wir auf eine intensive und vielschichtige Cuvée mit klarer Johannisbeeraromatik, gepaart mit Paprika und einer feinen Barriquenote. Neben langer Maischegärung mit Remontage und biologischem Säureabbau freute sich dieser Wein über 18 Monate im neuen Barriquefass aus französischer Eiche. Ergebnis: Ein edler Tropfen zu Entrecôte, Kalbshaxe oder Rinderschmorbraten.

Immer aktuell informiert über das Neueste in der Weinheimat Württemberg im Weinheimat Blog.

 


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.