Weinverkostung bei der DLG, Prüferin verkostet Wein

Bundesweinprämierung: Erfolg für Weinheimat Württemberg

Die Genossenschaften der Weinheimat Württemberg freuen sich über große Erfolge bei der Bundesweinprämierung 2020.

Allen voran erhält der Weinkonvent Dürrenzimmern fünfmal die Höchstauszeichnung „Goldener DLG-Preis extra“, darüber hinaus gibt es diese Auszeichnung zweimal für die Remstalkellerei und einmal für die Lauffener Weingärtner. Was aber macht diese Auszeichnung so besonders?

Mehrere Weingläser stehen zur Verkostung bereit

Bild: DLG

Das Testzentrum Lebensmittel der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) testet bei der Bundesweinprämierung alljährlich in fünf Prüfrunden rund 4.000 Weine und Sekte. Diese kommen aus allen deutschen Anbaugebieten. In diesem Jahr vergaben die Experten dabei insgesamt 62 Gold Extra-, 868 Gold-, 1.398 Silber- und 652 Bronze-Medaillen. Anders gesagt: Nur ein Wein unter mehr als 60 bekommt „Gold extra“. Ebenfalls sehr begehrt sind die Sonderauszeichnungen, die im Rahmen des Wettbewerbs vergeben werden, wie die Bundesehrenpreise für Wein und Sekt (den Bundesehrenpreis erhielt der Weinkonvent zuletzt vier Jahre in Folge). Und natürlich der damit verbundenen Titel „Winzer des Jahres“ (waren die Dürrenzimmerer letztes Jahr auch) und „Sekterzeuger des Jahres“. Diese Preise werden am 03. November verliehen. Welche Württemberger Weine sich künftig mit dem Goldenen DLG-Preis extra schmücken dürfen, erfahrt Ihr, wenn Ihr weiterlest.

Prüferin betrachtet Rotwein

Bild: DLG

Württemberger Perlen der Bundesweinprämierung auf einen Blick

Und hier sind die fünf Weine des Weinkonkonvent Dürrenzimmern mit dem Goldenen DLG-Preis extra: 2018 Cabernet Franc trocken „Divinus“, 2018 Portugieser trocken „Divinus“, 2017 Spätburgunder trocken „Divinus“, 2018 Cuvée Weinkonvent trocken „Divinus“ und – wir wechseln jetzt die Weinlinie – der 2018 Acolon trocken „Cellarius“. Letzterer reifte im Holzfass, alle „Divinus“-Weine im Barrique. „Rotwein im Barrique – da macht uns fast keiner etwas vor“, sagt Mirko Semmler-Lins, Geschäftsführer des Weinkonvent Dürrenzimmern. Der wiederholte Erfolg in diesem Bereich beweise die Qualität der Arbeit in Rebe und Keller. Neben den fünf Auszeichnungen mit dem Goldenen DLG-Preis extra holte der Weinkonvent Dürrenzimmern 29 mal den „Goldenen DLG-Preis“.

Das "DLG Gold Extra"-Siegel der Bundesweinprämierung

DIeses Siegel dürfen die entsprechend ausgezeichneten Weine tragen: DLG Gold extra der Budesweinprämierung

Die Remstalkellerei erzielte die Höchstauszeichnung für den 2018 Lemberger trocken und den 2018 Zweigelt trocken. Beide stammen aus der „Weinhöfe“-Linie der Genossenschaft. „Ein klassischer Württemberger und eine internationale Spezialität, die in Deutschland in dem Umfang nur im Remstal angebaut wird: So macht ausgezeichnet werden ausgezeichneten Spaß“, freut sich Peter Jung, Geschäftsführer der Remstalkellerei.

Die Lauffener Weingärtner holten sich den Goldenen DLG-Preis extra 2020 mit ihrem 2019 Lauffener Muskateller lieblich. „Der Goldene DLG-Preis extra ist immer wieder etwas ganz besonderes und die Auszeichnung unseres Muskatellers zeigt, dass wir auch in der Breite und für Jedermann erstklassige Weine erzeugen“, sagt Marian Kopp, Geschäftsführer der Lauffener Weingärtner.

Die Weine der Weinheimat Württemberg, die bei der Bundesweinprämierung 2020 mit DLG Gold extra ausgezeichnet werden

 

Immer aktuell informiert über das Neueste aus der Weinheimat Württemberg im Weinheimat Blog.

Titelbild: DLG

 

 


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.