Osterrezept Lachssteak

Der Karfreitag steht vor der Tür. Traditionell wird dazu Fisch zubereitet und dazu stellen wir einen Klassiker vor – den Lachs. Sein rosarotes festes Fleisch, sein delikater Geschmack sowie seine gesunden Inhaltsstoffe haben den Lachs zu einem der beliebtesten Fische auf deutschen Tellern gemacht. Unsere Expertin Marlisa Szwillus hat dazu das Rezept „Lachssteak – in Pergament gegart“ entwickelt und umgesetzt im  «Lamm Hebsack»  Remshalden-Hebsack mit Küchenchef Matthias Nägele mit Unterstützung vom Chef des Hauses, Markus Polinski.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Kohlrabi, Möhren und Sellerie waschen, schälen oder putzen und in streichholzfeine Stifte schneiden. Die Butter zerlassen und die Gemüsestreifen darin 5 Minuten dünsten. Tomaten waschen, halbieren und mit der Crème fraîche zum Gemüse geben. Aufkochen, salzen und pfeffern. Den Kerbel unterheben.
  2. Ein Backblech einölen. Die Lachssteaks trocken tupfen, salzen und pfeffern. Die Mitte von 4 großen Bögen Pergament- oder Backpapier (ca. 40 cm x 40 cm) mit Öl einpinseln. Je ein Steak auf das Papier setzen. Mit je 2–3 EL Brühe und 2 EL Wein beträufeln und mit 2–3 EL Gemüse belegen.
  3. Jeweils die Längsseiten vom Papier über dem Fisch locker zusammenschlagen, mehrfach falten. Die Seitenkanten ebenfalls einschlagen und zusammenfalten, so dass die Verpackung gut verschlossen ist. Päckchen nach Belieben noch mit Küchengarn verschnüren.
  4. Lachs-Päckchen auf das Blech setzen. Den Fisch im Ofen 15–20 Minuten garen. Der Lachs ist fertig, wenn sich das Papier aufbläht. Lachs-Päckchen auf Teller setzen und erst am Tisch öffnen. Nach Belieben mit übrigem Gemüse und einer Wildreismischung oder Kartoffeln anrichten.

Tipp: Leichter zu handhaben, aber weniger dekorativ ist Alufolie als Verpackungsmaterial.

Text/Rezepte: Marlisa Szwillus
Fotos: Faber&Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.