Drei der Teilnehmer der Online-Verkostung "SummerVibes aus der Weinheimat"

Online-Verkostung „SummerVibes“: Die Expert:innen(1)

Am Freitag (27.08.) treffen wir uns ab 18 Uhr zur Online-Verkostung „SummerVibes aus der Weinheimat“. Bestellt Euch schnell noch das Paket, und zwar hier. Hier stellen wir Euch die Expert:innen vor.

Melina Siegele, Bottwartaler Winzer

Melina Siegele hat Spaß vor einem TresterhaufenWenn Ihr uns schon länger folgt, kennt Ihr Melina bereits als Weingärtnerin des Monats. Inzwischen hat sich einiges getan. Melina hat an der LVWO in Weinsberg die Ausbildung zur Technikerin für Weinbau und Oenologie abgeschlossen. Das passt perfekt – denn schon seit ihrer Kindheit findet sie die Arbeit im Weinkeller besonders spannend. Je zur Hälfte arbeitet sie für die Bottwartaler Winzer  und für die LVWO, in einer Projektstelle als Versuchstechnikerin bei der LVWO. In dem Projekt geht es um die „Goldgelbe Vergilbungskrankheit“. Mit Hilfe von KI und Drohnen, konkret einer Multi- und Hyperspektralkamera und sich daraus ergebenden 3-D-Modellen rückt Melina dieser Rebenerkrankung jetzt auf den Leib.

Privat fährt Melina begeistert Snowboard, und was den Wein angeht: Da ist der, den sie Euch am Freitag vorstellt, genau ihr Ding. „Ich liebe süße Weine, der Trollinger fruchtig / süß könnte und die beiden weiteren Weine seiner Linie – das ist genau meins“. Auch bei Aromasorten wie Muskattrollinger (am liebsten Rosé), Gewürztraminer oder einem Kerner – letzteren aber ausnahmsweise trocken – sagt Melina nicht nein.

Harald Schmidberger, Weingärtner Cleebronn-GüglingenHarald Schmidberger - auch er nimmt an der Online-Verkostung der weinheimat württemberg teil.

Harald Schmidberger arbeitet im Außendienst der Weingärtner Cleebronn-Güglingen. Er ist Quereinsteiger – die Leidenschaft hat ihn zum Wein gebracht. Davor war er 22 Jahre lang Genossenschaftsbänker. Durch Veranstaltungen kam er auf den Geschmack und schon bald wollte er Wein nicht mehr nur konsummieren, sondern auch selbst erzeugen. Zunächst als Erntehelfer in Hohenhaslach, und irgendwann hat er sich Equipment gekauft und auch selbst Wein erzeugt. Es folgte die mit Bravour abgeschlossene Ausbildung zum Weinfachberater beim International Wine Institute und mittlerweile repräsentiert er die Weingärtner Cleebronn-Güglingen im Gebiet südlich der A8. Wobei: Einfach war der Weg nicht. „Als Fachfremder, sozusagen als begeisterter Amateur, bekam ich zunächst nirgends einen Platz in der Sommelier-Ausbildung“.

Harald Schmidbergers großes Hobby ist das Segeln. Hier kommt ihm zugute, dass er nahe des Bodensees zuhause ist. Beim Wein bevorzugt er die trockeen, bezeichnet sich selbst aber als neugierig und trinkt auch Weine von außerhalb Württembergs und verschiedene Rebsorten. „Ich versuche gerne Rebsorten, die sonst vorwiegend in Cuvées verborgen sind, wie Cabernet Franc“. Auch Viognier zählt zu seinen Geheimtipps. Bei unserer Online-Verkostung stellt er den trockenen Grauburgunder „Herzog C“ seiner Genossenschaft vor.

Auch Simon Dorsch nimmt an der Online-Verkostung "SummerVibes aus der Weinheimat" teil.Simon Dorsch, Genossenschaftskellerei Heilbronn

Den Ursprung Trollinger Rosé trocken der Genossenschaftskellerei Heilbronn stellt Simon Dorsch vor. Simon ist Mitglied der Jungwinzervereinigung „Triebwerk“ der Genossenschaftskellerei Heilbronn. In seinen Weinbergen am Grantschener Wildenberg kultiviert er Lemberger. Für ein duales Weinbau- und Oenolgiestudium zog es ihn direkt nach dem Abitur in die Pfalz, an den Weincampus nach Neustadt. In einem Weingut in Deidesheim erlernte er das Winzerhandwerk von der Pike auf. Weitere Erfahrungen bei höheren Temperaturen sammelte ich in der Kellerei Bozen in Südtirol und auf dem De Wetshof in Südafrika.

Am meisten freut sich Simon jährlich auf den Herbst. Darauf, zusammen mit einem tollen Lese-Team die Trauben und damit die Früchte des letzten Jahres zu ernten. Und natürlich auch die Trauben im Keller zu verarbeiten. „Wenn der Most von der Kelter läuft und die Fässer wohl duftend gluckern, dann weiß ich, dass ich im nächsten Sommer mit hervorragenden Weinen den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann“.

Neben dem Weinbau spielt Simon Posaune im Musikverein, am liebsten auf den Weinfesten in der Region. Zudem zieht es mich zum Skifahren oder Wandern in die Berge. Und wenn es um Wein geht, muss es ein trockener sein. Entweder ein Weißer, frisch und fruchtig, der Spaß macht, oder ein Roter, lang im Eichenfass gereift, der zum Philosophieren anregt.

So, das ware die ersten drei. Weiter geht es dann morgen – dann erzählen wir euch mehr zu den weiteren Referenten der Online-Verkostung: Anja Off von den Fellbacher Weingärtnern, Karl-Heinz Eckstein von der Remstalkellerei und Joachim Krumrey von den Weingärtnern Markelsheim.

Und jetzt verpasst nicht, Euch hier das Weinpaket zur Online-Verkostung zu bestellen.

Immer aktuell informiert über das Neueste aus der Weinheimat Württemberg im Weinheimat Blog.


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zu Cookies und Analysetools

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.