Blick auf einen Kellereingang bei Nacht der Keller

Nacht der Keller in Weinstadt

Von Freitag 20. bis Samstag 21. September, findet die 18. „Nacht der Keller“ statt. Die Stadt Weinstadt lädt dazu ein, eine außergewöhnliche Genusstour durch 25 historische Gewölbekeller zu erleben. Die Besucher erwartet zwei Tage voller edlem Weingenuss unter anderem von der Remstalkellerei mit Live Musik, leckeren Speisen und Kunst gibt es auch zu bestaunen.

Exklusiver Kellerzutritt bei der Nacht der Keller

Sinnliche Genüsse mit hervorragenden Weinen und feinen Speisen, ein vielfältiges Kulturprogramm und 25 historische, teilweise über 300 Jahre alte Wein- und Gewölbekeller. Dafür steht die Nacht der Keller,  die alljährlich Tausende von Besuchern nach Weinstadt zieht. Bereits zum 18. Mal pilgern am 20. und 21. September 2019 jeweils von 19 bis 1 Uhr Kenner und Liebhaber guter Weine vor die Tore Stuttgarts und gehen auf eine nächtliche Genuss- und Erlebnistour hinab in den „Untergrund“ Weinstadts mit seinen atmosphärisch dichten und abwechslungsreichen Gewölbekellern.

Vom Gesang mit Handharmonika, über Live-Bands verschiedenster Genres bis hin zum Keller mit Après-Ski- Musik bieten die Kellerbetreiber ein umfangreiches Musikprogramm an. Auch Kunstausstellungen gibt es. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. In diesem Jahr sind auch wieder die städtischen Museen bei der Nacht der Keller dabei. Im Heimatmuseum Pflaster 14 Endersbach können Interessierte am Freitag um 19 Uhr, 20 Uhr und 21 Uhr die Museumsräume im Rahmen von Führungen besichtigen. Aufgrund der Größe des Museums sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Es gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Das Württemberg-Haus Beutelsbach mit dem Museum Wiege Württembergs und Museum Bauernkrieg/ Armer Konrad ist an beiden Tagen jeweils von 19 bis 23 Uhr geöffnet.

Blick auf einen Kellereingang bei Nacht der Keller

Über die historischen Gewölbekeller

Die Mehrzahl der angebotenen Keller befindet sich in Privatbesitz und werden ausschließlich für die Besucher von der Nacht der Keller geöffnet. Ein Hauch von Exklusivität ist deshalb immer mit dabei und ganz besonders spürbar. Zum Beispiel in dem kleinsten teilnehmenden Keller, im dem gerade mal 15 Personen Platz finden. Oder aber  in dem großen Schlosskeller im Stadtteil Großheppach. Dessen Besitzer, die Adelsfamilie von Gaisberg, leben heute noch im dazu gehörenden Schloss. Viele Keller stützen schon seit mehreren hundert Jahren die darüber liegenden Häuser. Sie verströmen ein ganz besonderes Flair von zeitloser Schönheit und beständiger Sicherheit. Der Keller unter einem ehemaligen Winzerhaus, das heute die Herberge einer ortsansässigen Künstlerin ist, aus dem Jahr 1687 gehört zwar zu den sehr alten Kellern. Er wird aber noch von Gewölben aus den Jahren 1607, 1578 und älter übertroffen.

Der größte Holzfasskeller Süddeutschlands in der Remstalkellerei beeindruckt nicht nur durch seine bis zu 12.000 Liter fassenden Holzfässer. Er  gehört außerdem auch zu den romantischsten Kellern, die man innerhalb der beiden Nächte besuchen kann. Jeder der 25 Keller ist eine Besonderheit für sich und zeichnet sich durch seine außergewöhnlich schöne Atmosphäre aus. Aber eben auch  durch historisch relevante und sichtbare Details. Oder einfach durch seine unverbogene und stimmungsvolle Gemütlichkeit. Diese vielen abwechslungsreichen und spannenden Eindrücke sind es, die die Nacht der Keller zu dem gemacht haben, was sie heute sind. Ein einzigartiges und bezauberndes Erlebnis.

Besucher der Nacht der Keller

Über 25 Stationen in fünf Stadtteilen

In allen fünf Stadtteilen Weinstadts also Endersbach, Strümpfelbach und Beutelsbach ebenso wie Großheppach und Schnait werden die Kellertüren an diesen zwei Tagen geöffnet. Ein Highlight und für alle Besucher wärmstens zu empfehlen ist der größte Holzfasskeller Württembergs der Remstalkellerei. Inmitten der bis zu 12.000 Liter großen Holzfässer entsteht hier bei Livemusik, leckeren Speisen und beeindruckender Beleuchtung eine tolle Partyatmosphäre. Dort treten am Freitagabend Eddy Danco und am Samstag dann die Band Jomami auf und sorgen für beste Stimmung. Gastronomie Putler serviert hier die leckeren Speisen.

Unbeschwert mit dem Shuttle durch die Nacht

Damit man den Abend unbeschwert genießen kann, bringt ein Bus-Shuttle die Besucher von 19 Uhr bis 2 Uhr von Stadtteil zu Stadtteil und damit zu allen Kellern, die man erkunden möchte. Alle 15 Minuten fährt ein Bus von vielen Haltestellen innerhalb des Stadtgebietes ab. Darunter auch von der zentralen S-Bahn und Bus-Haltestelle in Weinstadt-Endersbach, die stündlich aus Richtung Stuttgart und Schorndorf angefahren wird. Der Shuttle-Bus kostet 4,50 Euro je Abend, für RemstalCard-Besitzer ist die Fahrt sogar kostenlos. Der Eintritt in die Keller ist für alle Besucher frei.

Alle Informationen und eine große Übersicht über alle Keller findet ihr hier http://www.nacht-der-keller.de

Immer aktuell informiert über interessante Veranstaltungen in der Weinheimat Württemberg im Wein Heimat Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.