mehrere Weingläser

Verkostung: Wein ganz einfach unkompliziert

Und noch eine interessante Verkostung bei der Weindorf Auslese, dem neuen Format des Heilbronner Weindorfes.

Die „Weindorf Auslese“ ist das neue Format des Heilbronner Weindorfes. Hier gibt es statt einem großen Weindorf eine Reihe kleinerer Veranstaltungen, oft direkt bei den Erzeugern. Innerhalb der „Weindorf Auslese“ bieten die Veranstalter gleich mehrere interessante Verkostungen an. Ganz einfach und unkompliziert wollen sich die drei jungen Weinexperten Lisa Neubauer (VDP.Weingut Dautel), Daniel Drautz (Geschäftsführer der Genossenschaftskellerei Heilbronn und Björn Heinrich vom Weingut G.A. Heinrich dem Thema Wein widmen, und dies am Freitagabend, 10. September, ab 19 Uhr in der Harmonie. Mit einer Couch auf der Bühne und acht Weinen, „die alle Lust auf ein zweites Glas machen“, kann sich ein angenehmes Miteinander zwischen Publikum und Bühne entwickeln. „Eben ganz easy!“, beschreibt Daniel Drautz die easy drinking Weinprobe.

Dabei seien alle Fragen erlaubt, alles soll und darf ganz leger ablaufen. Die ausgewählten Weine aus dem Weindorf-Repertoire seien trockene bis feinherbe Weine, böten einen einfachen Zugang in der Besprechung, ohne dabei belanglos zu sein, berichtet Drautz. „Sie machen einfach Bock auf ein zweites Glas“, sagt der 30-Jährige und grinst dabei. „Easy Drinking, das bedeutet für mich Lebensfreude durch Trinkvergnügen“, beschreibt es Björn Heinrich. Die Teilnehmer dürften sich auf Weine mit großem Trinkfluss freuen, also nicht zu komplex und kompliziert und mit moderatem, idealerweise niedrigem Alkoholgehalt. „Bei Easy Drinking erwartet man etwas Leichtes. Für mich bedeutet es aber auch, dass man nicht so viel nachdenken muss und die Zeit vergisst, weil das bedeutet, dass man einen schönen Abend hatte“, sagt die dritte Akteurin, die an diesem Abend auf dem Bühnensofa Platz nehmen wird, Sommelière Lisa Neubauer (31).

Jüngere Zielgruppe im Visier

Daniel Drautz genießt Wein ganz einfach unkompliziertDie Idee sei entstanden, weil man sich auch einer jüngeren Zielgruppe zuwenden wollte. „Wir werden nicht so verkopft an das Thema herangehen und die Weine nicht in der üblichen Fachterminologie besprechen“, sagt Drautz. Es dürfe gerne gesellig zugehen, der Austausch auch unter den Teilnehmenden sei erwünscht.

Im Preis von 39 Euro sind die acht Weine und ein Antipasti-Teller inklusive.

 

 

 

 

Immer aktuell informiert über die Weinheimat Württemberg im Weinheimat Blog.


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zu Cookies und Analysetools

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.