Mann läuft die Stäffele der Weinmanufaktur Untertürkheim runter, man sieht die Füße

Prickelnder Sonnenuntergang in Untertürkheim

Schon was vor an diesem oder nächstem Freitag (20./27.08.)? Wir und die Weinamnaufaktur Untertürkheim hätten einen Tipp: Sommerlich-romantisch geht es mit Weinerlebnisführer Günther Schuster in den Untertürkheimer Sonnenuntergang.

Dabei sind prickelnde Momente und sagenhafte Ausblicke garantiert. Sind die ersten zwei Schaumweine im Sektbunker der Weinmanufaktur Untertürkheim genossen, geht es beschwingt in die Weinberge hinauf auf den Mönchberg. Neben einer malerischen Aussicht runden eine kleine Stärkung und der fantastische Sonnenuntergang über Stuttgarts Hügeln und Wäldern den Abend ab.
Die Reben der Weinmanufaktur Untertürkheim
Dazu gibt es allerlei Interessantes rund um das Thema Weinanbau in Untertürkheim. Abschließend wird im historischen Holzfasskeller der Genossenschaft ein Rotwein zu einem passenden Dessert präsentiert. Um festes Schuhwerk sowie wetterfeste Kleidung wird gebeten. Die Führung findet generell bei jeder Witterung statt. Erkundigt Euch auch über die aktuellen Corona-Vorschriften.
Holzfasskeller der Weinmanufaktur Untertürkheim
Wir haben mit Günther Schuster gesprochen.

Herr Schuster, was ist für Sie das Besondere an dem Event?

Günther Schuster: Das Besondere? Gleich mehrere Dinge. Bei diesem Event werden ganz herausragende Weine und Sekte verkostet, zu denen man viel erzählen kann, die zum Teil eine eigene Geschichte haben. Geschickt ausgewählt von der Weinmanufaktur. Ja und wenn man dann oben im Weinberg angekommen ist, bietet sich einem dieser einmalige Blick auf die wunderbare Natur, aber auch auf Stuttgart. Das ist immer wieder beeindruckend. Achso, und was die Snacks und den Imbiss angeht – die sind auch ganz hervorragend.

Sie sind jetzt seit mehreren Jahren Weinerlebnisführer. Geben Sie uns einen Tipp: Wie zaubert man ein Lächeln ins Gesicht seiner Besucher?

Günther Schuster: Das schafft man, wenn man die Weinerlebnisse lustig gestaltet und mit schönen Geschichten umrahmt, gleichzeitig auch Weinkenntnisse vermittelt und gute Weine ausschenkt. Mein Ansatz ist immer, meine Besucher mit Spaß an die Weine heranzuführen. Und ein wenig schwäbische Großzügigkeit beim Einschenken gehört auch dazu (lacht).
Günther Schuster mit Rotwein in der Hand
Gibt es Momente, in denen das Publikum Sie überrascht hat?
Günther Schuster: Ja klar. Bei jeder Weinführung erlebe ich Überraschungen, weil es Fragen gibt, mit denen man nicht rechnet. Was aber besonders bemerkenswert ist: Wie viele junge Leute dabei sind und wie sie sich mit Wein auseinandersetzen. Wir kriegen hier ein ganz neues, junges Publikum – das geht immer weiter. Und wie gesagt: Mit welchen Kenntnissen diese an den Wein herangehen, ist immer wieder überraschend.
Und was ist für Sie das Besondere an Untertürkheim?
Günther Schuster: Untertürkheim ist zum einen der Weinort, der eine uralte Tradition hat, was den Weinbau angeht. Dann natürlich der Mönchberg, der schon die Herzöge von Württemberg begeistert hat. Eine Lage, die hervorragende Weine abliefert, die man in der Art und Weise in Württemberg selten findet. Und schließlich eben die Weinmanufaktur: Keine Massenproduktion, sondern solide Handarbeit, mit Nachhaltigkeit im An- und Ausbau. Weißweine schonend gepresst, die Rotweine schonend maischevergoren und anschließend mit Zeit zum reifen. Alles sehr behutsam.
Soweit das Gespräch mit Günther Schuster. Ihr seht: Das wird ein sehr interessanter Abend! Tickets für Freitag, 20.08. bekommt Ihr hier, für 27.08. hier.
Immer aktuell informiert über das Neueste aus der Weinheimat Württemberg im Weinheimat Blog.

Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zu Cookies und Analysetools

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.