Weinblätter durch die die Sonne scheint. Darüber blauer Himmel.

Hilfe! Kühlschrank voll! Wie kann ich meinen Wein trotzdem kühlen?

Die Gäste sind eingeladen. Der Kühlschrank ist mit Fleisch und Gemüse zum Grillen gefüllt. Und jetzt kommt das Problem. Wo stelle ich den Wein kalt? Wie kann ich den Wein kühlen, wenn der Kühlschrank voll ist?

Die einfachste Methode ist, den Wein in einem separaten Weinkühlschrank kaltzustellen. Diese bieten oft sogar verschiedene Kühlzonen für Rotwein, Weißwein und Roséwein an. Weinkühlschränke gibt es in diversen Preisklassen und Ausstattungsvarianten. Für die meisten muss man jedoch zumindest ein paar Tage Lieferzeit einplanen, für die anstehende Party reicht da leider die Zeit nicht. Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten, den Wein zu kühlen?

Handtuch, Küchentuch und Co.

Seit „Per Anhalter durch die Galaxis“ veröffentlicht wurde, sollte niemand mehr ohne aus dem Haus gehen. Gemeint ist das Handtuch. Denn auch zum Weinkühlen leistet es uns wertvolle Hilfe. Dafür macht Ihr das Handtuch ordentlich nass und wickelt es um die zu kühlende Weinflasche. Jetzt könnt ihr die Flasche sogar in die Sonne legen. Durch die Verdunstung entsteht sogenannte Verdunstungskälte, die den Wein kühlt. Etwas schneller geht es mit unserem zweiten Tipp. Ihr könnt ein dünnes Tuch, beispielsweise ein Geschirrtuch oder ein Papier-Küchentuch um die Flasche wickeln und dann naßmachen. Danach legt ihr diese Tuch-Weinflaschen Kombination in Euer Gefrierfach. Wichtig ist, legt am besten noch ein extra Geschirrtuch darunter um ein anfrieren zu verhindern. Aber Achtung, schaut bitte in regelmäßigen Abständen, am besten alle 15min.,  nach Eurem Wein im Eisfach!

Wasser, Eis und Salz

Wenn es schnell gehen soll mit dem Wein kühlen, dann ist das hier der ultimative Trick: Ihr füllt ein Gefäß zur Hälfte mit Wasser und zur anderen Hälfte mit Eiswürfeln und mischt dann Salz hinzu. Je mehr, desto besser. Das Abkühlen geht sehr schnell. Am besten kontrolliert ihr nach einigen Minuten die Temperatur des Weins.

Vergraben

Wenn Ihr keinen Platz im Kühlschrank, im Eisfach und kein Eis und passendes Gefäß zur Hand habt, dann könnt Ihr die Weinflaschen auch im Garten vergraben. Je tiefer, desto besser. Denn je tiefer Ihr grabt, desto kühler und je feuchter wird die Erde. Das hat einen zusätzlich kühlenden Effekt. Ihr dürft nur nicht vergessen, wo Ihr die Flaschen vergraben habt. Dieser Tipp eignet sich wunderbar für Eure nächste Strandparty!

Wir wünschen Euch viel Spaß für Eure nächste Party! Lasst es Euch schmecken!

Immer aktuell informiert über das Neueste aus der Weinheimat Württemberg mit einer Anmeldung in unserem Newsletter oder im Weinheimat Blog 

Ihr findet uns außerdem auch auf Facebook und Instagram. Wir freuen uns über ein Like. 

 


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Informationen zu Cookies und Analysetools

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.