DWI: 30 Top-Vinotheken – zwei in der Weinheimat

Die Vinotheken der Lembergerland Kellerei Rosswag und der Weingärtner Esslingens zählen zu den schönsten Deutschlands.

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat gestern (29. September) in Ingelheim die Gewinner seines Wettbewerbs „Ausgezeichnete Vinotheken“ bekannt gegeben. Dabei erhielten 30 Preisträger aus neun deutschen Anbaugebieten im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung die Urkunden, aus den Händen der neu gewählten Deutschen Weinkönigin Sina Erdrich und DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.

Übrigens: Das DWI hat diesen Wettbewerb nach fünf Jahren zum zweiten Mal ausgerichtet. „Damit wollen wir dem großen Engagement unserer Weinerzeuger Rechnung tragen, die mit zahlreichen eindrucksvollen Neubauten oder durch die kreative Umgestaltung traditioneller Weinarchitektur die deutsche Vinotheken-Landschaft in den letzten Jahren deutlich belebt haben“, erklärte DWI-Geschäftsführerin Monika Reule. Denn mit der besonderen Atmosphäre ihrer stilvollen Vinotheken trügen die Weinerzeuger zu einem Stück gelebter Weinkultur bei. „Und sie bieten zusätzliche Anreize für einen Besuch der deutschen Weinregionen und die Verkostung regionaltypischer Weine“.

Architektonisch stimmiges Gesamtbild

Die prämierten Vinotheken wurden aus 144 Bewerbungen von einer Fachjury nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt. Dazu zählten ein architektonisch stimmiges Gesamtbild. Außerdem eine moderne, hochwertige Innenausstattung. Darüber hinaus aber auch Aspekte wie Öffnungszeiten, Sitzgelegenheiten und ansprechende Produkt­präsentationen. Darüber hinaus brachten auch ein attraktiver Internetauftritt oder weiterführende Informationen über die Region und zu touristischen Angeboten Punkte. Zudem waren die Fachkompetenz sowie die Fremdsprachenkenntnisse der Mitarbeiter weitere wichtige Entscheidungskriterien.

Beitrag zu nachhaltigem Tourismus

Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg hob als Jurymitglied die Bedeutung moderner Vinotheken aus touristischer Sicht hervor. „Besondere Vinotheken schaffen besondere Weinerlebnisse. Sie motivieren die Gäste, in die Weinregionen zurückzukehren und tragen dadurch zu einem nachhaltigen Tourismus bei“, so der Tourismusexperte.

Die Jurorin Eva Holdenried von „stereoraum Architekten“ erklärte, dass mit den ausgezeichneten Vinotheken auch die neue architektonische Vielfalt in der deutschen Weinszene zum Ausdruck komme. Dabei betonte die Innenarchitektin: „Wenn das architektonisch neu geschaffene Gesamtensemble einer Vinothek mit der Philosophie des Weinguts in Einklang steht, schafft dies eine optimale Atmosphäre für den Weingenuss.“

Alle 30 ausgezeichneten Vinotheken werden ausführlich im MERIAN-Magazin Extra „Weingenuss in Deutschland“ vorgestellt, das heißt in der Ausgabe, die ab dem 30. September bundesweit im Zeitschriftenhandel erhältlich ist. Darin kommt Chefredakteur Hansjörg Falz zu dem Schluss: „Die Vinotheken der deutschen Winzer sind einen Besuch wert.“

Lembergerland Kellerei Rosswag und Weingärtner Esslingen im Wettbewerb  erfolgreich

Große Freude über die Auszeichnung herrscht bei den beiden Genossenschaften. „Wir sind mächtig stolz, dass unser Umbau, der im März 2020 eingeweiht wurde, für seine Ideen und Umsetzungen hervorgehoben wurde“, sagt Christian Kaiser, Geschäftsführer der Lembergerlandkellerei Rosswag. Rolf Allmendeinger, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft ergänzt: „Der Blick aus dem Fenster auf Steillagen, eine Theke aus rund 200 Jahre altem Holz und Weinregale, die jedem Wein seine eigene Bühne geben – hier trifft Tradition auf  modernen Touch“.

Das heißt auch wir sollten jetzt einmal einen Blick auf die Bilder der zwei Ausgezeichneten werfen. Denn so sieht sie aus, die Vinothek der Lembergerland Kellerei:

Und auch die Vinothek der Weingärtner Esslingen wurde ausgezeichnet. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir die Fachjury von der Architektur und dem Gesamtkonzept unserer Vinothek in der Mettinger Kelter überzeugen konnten“, sagt Geschäftsführerin Ramona Fischer. Ziel sei es gewesen, mit dem Neubau der WeinSicht in 2018/19 ein stilvolles modernes Ambiente zu schaffen. Gäste sollen sich wohl fühlen in den Verkaufs- und Verkostungsräumen.

Wein verkosten direkt am Fuße der Reben

In der WeinSicht können sie unmittelbar am Fuße der Weinberge das kosten, was genau dort wächst. „Zugleich wollten wir durch ein attraktives Begleitprogramm einen zusätzlichen Anreiz für einen Besuch der Esslinger Weinregion und die Verkostung unserer Weine schaffen“. Hierzu zählen verschiedene Themenweinproben, Weinberg- oder Kelterführungen und neuen Events wie Sundowner oder WeinSicht-Treff.

Auch Alessandra Tatzel, Leiterin Marketing der Weingärtner Esslinger, verbindet konkrete Hoffnungen mit der Auszeichnung. „Wir würden uns sehr freuen, wenn wir dadurch mehr Gäste nach Esslingen locken können“. Ihr gehe es auch um einen Beitrag zum Erhalt des Esslinger Weinbaus, insbesondere der Steillagen, aber auch der Stadt- und Weinkultur im Gesamten leisten zu können.

Zu besichtigen ist die frisch ausgezeichnete Vinothek der Kelter in Mettingen dieses Wochenende. Denn am Sonntag, den 3. Oktober findet dort zum ersten Mal die „Esslinger Genussmeile“ statt.

Und so sieht sie aus, die WeinSicht der Weingärtner Esslingen:

Immer aktuell informiert über das Neueste aus der Weinheimat Württemberg im Weinheimat Blog.

Titelbild: DWI


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Informationen zu Cookies und Analysetools

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.