Ausflugstipp: Hop on Hop off Weintour

Unser Ausflugstipp für den Frühling und Sommer ist definitiv die „Hop on Hop off „-Tour durch die Weinberge in Stuttgart. Hier kommt ab April wieder alles zusammen: Genuss, Action, Spaß und Wissen.

Im April startet der rote Bus wieder und bringt Euch direkt in die Stuttgarter Weinlandschaft. Welche Stationen dabei besonders interessant sind und was Ihr bei diesen erleben könnt, das erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Beginnen wir ganz von vorne. Der Start der Hopp on Hop off Weintour ist das Mercedes-Benz-Museum in Bad Cannstatt. Diesen Stop erreicht Ihr zum Beispiel mit der U-Bahn oder S-Bahn (ab Stuttgart Hauptbahnhof etc.) oder mit der Blauen Hop on Hop off Linie. Von dort aus geht es direkt zum zweiten und dritten Stopp, dem Ort Obertürkheim. Hier liegen einige Privatweingüter mit ihren Besenwirtschaften. Heißt also, wer sich direkt mit schwäbischen Köstlichkeiten stärken möchte, kann hier schon einmal aussteigen.

Das Weinbaumuseum Stuttgart

Stopp Nr. 4 bei der Weintour ist das Weinbaumuseum im wunderschönen Örtchen Uhlbach. Bevor Ihr allerdings in das historische Wissen der über 2000-jährigen Weinbaukultur einsteigt, schlendert einfach mal durch die Straßen von Uhlbach. Achtet dabei unbedingt auf die Straßennamen, denn diese sind teilweise nach Rebsorten benannt, wie Trollingerstraße oder Rieslingweg. Auch die historischen, hübschen Gebäude sind einen Blick wert. Dann im Weinbaumuseum selbst könnt Ihr neben vielen Entdeckerstationen auch kleinere Weinproben machen. Ihr erhaltet einen tiefen Einblick in den Württemberger Weinbau und erfahrt zum Beispiel, welche Böden es gibt oder welche Traubensorten angebaut werden. Bestaunen könnt Ihr außerdem jahrhundertalte Werkzeuge und Maschinen, mit denen Wein früher produziert wurde.

Romantik pur an der Grabkapelle

Weiter im Programm kommt Ihr an der Grabkapelle auf dem Württemberg vorbei. Einige kennen dieses Gebäude sicherlich von den tollen Bildern, die online zu finden sind. Nebenbei: Nicht nur die Stimmung ist hier besonders bei Sonnenuntergang sehr romantisch, sondern auch die Historie. Denn die Kapelle wurde ursprünglich als Liebesweis von König Wilhelm I. für seine am 9. Januar 1819 jung verstorbene Gattin Katharina erbaut. Dafür wurde sogar die Stammburg seiner Vorfahren abgetragen, denn der Ort war einer der Lieblingsplätze der verstorbenen Königin. Über dem Haupteingang thront die Inschrift „Die Liebe höret nimmer auf“. Wer es bis zur Grabkapelle nach oben geschafft hat, dem ist beim Aufstieg sicherlich das Bistro1819 aufgefallen. Hier gibt es feine Speisen und Snacks, die je nach Saison wechseln. Und natürlich im Standardsortiment: Die Weine des Collegium Wirtemberg. Gönnt Euch eine ruhige Minute, trinkt ein gekühltes Glas Wein und genießt die Aussicht, bevor Ihr weiter hoppt.

 

Weingüter Rotenberg

Seid Ihr wieder in den Bus gestiegen, so folgt bei der Weintour nun der 6. Stopp relativ bald. Hier findet Ihr viele Privatweingüter und unter anderem auch noch einmal die Genossenschaft Collegium Wirtemberg, die ebenfalls eine schöne Terrasse mit großartiger Sicht über das Weinland besitzt. Fachliche Beratung im Bereich Wein ist hier natürlich garantiert. Auch bei den weiteren Stops, nämlich 7,8 und 9 kommt Ihr an unterschiedlichsten Weingütern vorbei. Hier laden kleinere Besenwirtschaften und Weingärtner dazu ein, Eure Tour mit einem genüsslichen Essen und leckeren Weinen stimmungsvoll zu beenden. Buchen könnt Ihr die Tickets für die Tour übrigends bereits vorab online. Hier geht’s zur Website. 

Interesante Informationen zu den Hintergründen der Weinerzeugung und das Neueste aus der Weinheimat Württemberg im Weinheimat Blog.

Ihr findet uns außerdem auch auf Facebook und Instagram. Wir freuen uns über ein Like!


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Informationen zu Cookies und Analysetools

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.