Blick über Esslingen und die Steillage an der Burg

Video: Die Steillage der Esslinger Burg

Im letzten Sommer waren wir mit Bettina Sohn von den Weingärtner Esslingen in der schönen Stadt am Neckar unterwegs. Die Weingärtner Esslingen bewirtschaften gemeinsam eine Rebfläche von ca. 72 ha. Davon sind 26 ha terrassierte Steillagen, die sich an den Hängen entlang der historischen Stadt befinden.

An einer Stelle schmiegt sich der Weinberg an die Esslinger Burg. Die Steillage an der Burg bringt sowohl einige Vorteile als auch Herausforderungen für die Weingärtner. Welche das sind erklärt uns Jochen Clauß, der sich hier um die Reben unterhalb des „Dicken Turms“ kümmert.

Die Terrassenweinberge der Esslinger Neckarhalde mit ihren Steillagen sind eng verbunden mit der historischen Entwicklung der Stadt Esslingen. Der außergewöhnlich steile Hang, der mit seinen Rebanlagen das Esslinger Stadtbild prägt, wurde beginnend mit der Stauferzeit mit präzise gearbeiteten Trockenmauern aus Stubensandstein terrassiert und für den Weinbau kultiviert. Höchste Sorgfalt verbunden mit intensiver und sachkundiger Handarbeit ist in diesen Lagen geboten. Und das dauert, denn ein Wengerter verbringt ca. 1.500 Stunden in der Steillage, bevor er die Trauben ernten kann.

Weitere Informationen zu den Weingärtner Esslingen und den Terrassenweinbergen der Esslinger Neckarhalde unter http://weingaertner-esslingen.de/

Ihr sucht mehr interessante Themen aus der Weinheimat? Dann schaut mal hier auf dem Wein Heimat Blog.


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.